Mit Bonn steht der sechste und letzte Etappenort der Deutschland Tour 2018 fest. Neben dem Startort Koblenz, dem Finalort Stuttgart sowie den Etappenorten Lorsch, Merzig und Trier wird die Rundfahrt zwischen dem 23. und 26. August auch in Bonn Station machen. Bonn ist der einzige Etappenort der Deutschland Tour in Nordrhein-Westfalen.

Bonn sowohl Ziel- als auch Startort einer Etappe. Die Zuschauer an der Strecke können die Profis der Deutschland Tour unter anderem auf einer innerstädtischen Zielrunde erleben. Neben dem Profirennen werden den Besuchern auch ein Rad-Festival mit Expo, Kinderrennen und familienfreundliche Ausfahrten auf abgesperrten Straßen geboten. 

“Bonn ist für uns ein Paradebeispiel für eine Fahrradstadt: modern und ehrgeizig. In den nächsten Jahren möchte Bonn zu einer der Fahrradstädte in Nordrhein-Westfalen werden. Das setzt neben Investitionen in die Infrastruktur auch Begeisterung für das Radfahren voraus. Mit der Deutschland Tour wollen wir diesen Spaß auf das Fahrrad wecken – vom Sport bis zum Alltag”, sagt Claude Rach, Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung des Radsports, dem Veranstalter der Deutschland Tour.

Der gebürtige Bonner Christian Knees vom Team Sky freut sich auf die D-Tour in seiner Heimat: “Für mich schließt sich ein Kreis. Ganz zu Beginn meiner Karriere war ich mit der alten Deutschland Tour schon mal in Bonn unterwegs. Dreizehn Jahre später kann meine Familie nun wieder ein Radrennen direkt vor der Haustür erleben. Ich hoffe, dass es optimal läuft und ich im August meine Mannschaft durch meine Heimat führen werde”, so Knees.

“Super, dass die Deutschland Tour gleich bei ihrer Neuauflage in meinem Trainingsgebiet vorbeischaut”, sagt Rick Zabel. “Viele deutsche Profis leben und trainieren im Köln-Bonner-Umland. Wir kennen die Gegend, wie unsere Westentaschen. Das wird ein harter Kampf auf der Ziellinie in Bonn, denn ich weiß jetzt schon, dass einige Jungs diesen Heimvorteil ausspielen wollen”, so Zabel.

Der genaue Verlauf der Rundfahrt wird am 2. März bekanntgegeben.