Alejandro Valverde

Im Sprint des reduzierten Feldes setzte sich Alejandro Valverde (Movistar) souverän durch und gewann die zweite Etappe der 98. Volta Ciclista a Catalunya. Das Bora-hansgrohe-Team führte das Feld auf die Zielgerade und bereitete für Jay McCarthy den Sprint vor und der Australier eröffnete etwa 200 Meter vor dem Ziel den Sprint. Doch Valverde, der an Position fünf in die letzte Kurve ging, sprintete souverän vorbei. McCarthy wurde am Ende Dritter, da auch Daryl Impey (Mitchelton-Scott) noch vorbei zog.

Auftaktsieger Alvaro Hodeg (Quick-Step) verlor am letzten Anstieg des Tages den Anschluss und muss das Leadertrikot abgeben. Mit dem Etappensieg übernimmt Alejandro Valverde auch die Führung in der Gesamtwertung.

 

So lief das Rennen

Bei der 175 Kilometer langen Etappe von Mataró nach Valls bildete sich früh eine Ausreißergruppe. Das Feld hielt Antonio Molina (Caja Rural-RGA), Mikel Bizkarra (Euskadi-Murrias) und Igor Merino (Burgos-BH) an der kurzen Leine und die Profis ließen es locker angehen. Das Feld lag schließlich rund eine Stunde hinter dem langsamsten kalkulierten Schnitt.

Das Ausreißer-Trio war 50 Kilometer vor dem Ziel fast eingeholt, als Andrey Grivko (Astana) aus dem Feld attackierte und schnell zur Spitze aufschloss. Doch nur wenige Kilometer später wurden sie vom Feld eingeholt. Kurz darauf griff Cyril Barthe (Euskadi-Murias) an und behauptete sich bis zum letzten Anstieg an der Spitze. Am letzten Anstieg, rund 16 Kilometer vor dem Ziel setzte sich das Mitchelton-Scott-Team an die Spitze und forcierte das Tempo. Schnell dünnte sich das Feld aus. Im Sprint siegte Valverde souverän.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“34″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_imagebrowser“ ajax_pagination=“0″ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]