Etwa 3,5 Kilometer vor dem Ziel setzte Mark Padun (Bahrain-Merida) den entscheidenden Angriff. Der 21-jährige Ukrainer löste sich aus der Favoritengruppe und fuhr als Solist ins Ziel. Zweiter wurde bei der 164 Kilometer langen Schlussetappe von Rattenberg nach Innsbruck George Bennett (LottoNL-Jumbo). Platz drei ging an Jan Hirt (Astana).

Leader Thibaut Pinot (Groupama-FDJ) erreichte ebenfalls mit den Verfolgern das Ziel und verteidigte souverän das Leadertrikot.

 

Lopez attackiert, Pinot souverän

Das Finale des Rennens wurde auf dem Kurs der WM 2018 ausgetragen und die Favoriten nutzten den “Olympia Climb” für einige Attacken. Sowohl Miguel Angel Lopez, als auch Domenico Pozzovivo versuchten, Pinot in Bedrängnis zu bringen. Lopez griff etwa 20 Kilometer vor dem Ziel, am letzten Anstieg an und setzte sich ab. Pinot schloss die Lücke und nur Pozzovivo konnte folgen. Das Trio ging gemeinsam in die letzte Abfahrt.

Als das Tempo an der Spitze raus war, schloss die Verfolgergruppe um Chris Froome auf und die Attacken begannen. Schließlich war es Padun, der sich erfolgreich absetzen konnte und den Etappensieg einfuhr. Alle Angriffe der Konkurrenten um den Gesamtsieg vereitelte Pinot souverän und feiert den Gesamtsieg der Rundfahrt.