Nach nur drei Tagen gab es den ersten Ruhetag des Giro. Der Tag wurde genutzt um nach Sizilien überzusetzen. Während Chris Froome den Tag Pause wegen seiner Sturzverletzungen vielleicht gut gebrauchen konnte, werden sich aber nicht alle Fahrer über den Rhythmus-Brecher gefreut haben. Wem der Ruhetag nicht gut bekam, der wird am Dienstag vielleicht in Schwierigkeiten geraten, denn diese vierte Etappe hat es in sich. Zwar stehen keine ganz großen Berge auf dem Programm, aber es geht den ganzen Tag auf und ab. Rund 2500 Höhenmeter dürften die Fahrer auf dem Tacho stehen haben, wenn sie nach den 198 Kilometern in Caltagirone über den Zielstrich rollen.

Auf den kleinen Straßen und dem welligen Terrain werden die Favoriten auf den Gesamtsieg nur darauf schauen, keine Zeit zu verlieren. Das eröffnet Ausreißern die Chance auf einen Etappensieg. Doch die Abstände im Gesamtklassement sind noch recht klein und das BMC-Team wird das Rosa Trikot wohl nur ungern hergeben. Der Giro ist noch lang und man muss mit den Kräften haushalten.

Die letzten Kilometer sind anspruchsvoll und zum Ziel geht es steil bergauf. Hier ist reichlich Punch gefragt.

 

Die Strecke

Nach dem Start in Catania geht es zunächst einige Kilometer bergab, dann beginnt die Kletterei. Es geht nach einer kleinen Schleife aus der Stadt zunächst nach Süden und dann gen Westen. Es sind zwar nur zwei Bergwertungen im Roadbook vermerkt, aber das ständige Auf & Ab wird den Fahrern die Kraft aus den Beinen ziehen.

Karte der 4. Etappe des Giro 2018

Beim zweiten Zwischensprint des Tages, nach 133 Rennkilometern gibt es neben den Punkten auch Zeitbonifikationen.

Das Finale der Etappe verspricht ein spannendes Rennen. Etwa 20 Kilometer vor dem Ziel geht es nach einer längeren Abfahrt einige Kilometer bergauf. Fast neun Kilometer geht es mit gut 3,5% bergan. Kein Mont Ventoux, aber bei sehr hohem Tempo durchaus schmerzhaft. Auf den letzten fünf Kilometern warten dann mehrere Rampen und einige enge Kurven.

Das Finale der 4. Etappe des Giro 2018

Zum Ziel in das alte Stadtzentrum von Caltagirone geht es die letzten 900 Meter mit durchschnittlich ca. 8,5 % bergan. Die steilste Stelle (13%) ist kurz vor der letzten Kurve, etwa 280 Meter vor dem Ziel erreicht. 

Die Anfahrt zum Ziel der 4. Etappe des Giro 2018

 

Die Favoriten

Mit dem schweren Finale ist diese Etappe etwas für die Puncheure im Peloton. Doch der Parcours bietet auch Ausreißern die Chance auf einen Etappensieg. Fahrer wie Luis Leon Sanchez, Gianluca Brambilla, Valerio Conti oder Giovanni Visconti könnten dem Feld mit einer späten Attacke entwischen und einen kleinen Vorsprung ins Ziel retten. 
Kommt das Feld geschlossen an, wird es sicher hektisch. Die Favoriten auf den Gesamtsieg wollen natürlich in der kurzen Schlussrampe vorn sein um keine Zeit zu verlieren. So gibt es sicher einen Kampf um die Positionen. Für den Etappensieg sind die kletterstarken Puncheure die Favoriten. Fahrer wie Diego Ulissi sind gemacht für solche Bergaufsprints. Aber auch Michael Woods oder Simon Yates sollte man auf dem Zettel haben. Das gilt auch für Valerio Conti oder Esteban Chaves. Nachdem sich Carlos Betancur beim Auftaktzeitfahren in guter Form präsentierte, muss man auch mit “Bananito” rechnen. 

 

***** Michael Woods, Diego Ulissi
**** Valerio Conti, Simon Yates
*** Thibaut Pinot, Giovanni Visconti, Esteban Chaves
** Enrico Battaglin, George Bennett, Tim Wellens, Gianluca Brambilla, Jose Goncalves
* Luis Leon Sanchez, Pello Bilbao, Doemnico Pozzovivo, Ben Hermans, Carlos Betancur

Start: 12:15 Uhr
Ziel: ~ 17:30 Uhr


Die weiteren Etappen in der Übersicht & mit Profil: 

5. Etappe | 9. Mai | AGRIGENTO – SANTA NINFA (Valle del Belice) | 152 km ***
6. Etappe | 10. Mai | CALTANISSETTA – ETNA | 163 km  ****
7. Etappe | 11. Mai | PIZZO – PRAIA A MARE | 159km  *
8. Etappe | 12. Mai | PRAIA A MARE – MONTEVERGINE DI MERCOGLIANO | 208 km ***
9. Etappe | 13. Mai | PESCO SANNITA – GRAN SASSO D’ITALIA (Campo Imperatore) | 224 km ***
Ruhetag 14. Mai 
10. Etappe | 15. Mai | PENNE – GUALDO TADINO | 239 km ***
11. Etappe | 16. Mai | ASSISI – OSIMO | 156 km ***
12. Etappe | 17. Mai | OSIMO – IMOLA | 213 km **
13. Etappe | 18. Mai | FERRARA – NERVESA DELLA BATTAGLIA | 180 km  **
14. Etappe | 19. Mai | SAN VITO AL TAGLIAMENTO – MONTE ZONCOLAN | 181 km *****
15. Etappe | 20 Mai | TOLMEZZO – SAPPADA | 176 km ****
Ruhetag 21. Mai
16. Etappe | 22. Mai | TRENTO – ROVERETO | 34,5 km ITT ***
17. Etappe | 23. Mai |  FRANCIACORTA STAGE (Riva del Garda – Iseo) | 155 km **
18. Etappe | 24. Mai |  ABBIATEGRASSO – PRATO NEVOSO | 196 km ****
19. Etappe 25. Mai |  VENARIA REALE – BARDONECCHIA | 181 km *****
20. Etappe | 26. Mai | SUSA – CERVINIA | 214 km *****
21. Etappe | 27. Mai | ROMA – ROMA | 118 km *
  

 

 

5. Etappe | 9. Mai | AGRIGENTO – SANTA NINFA (Valle del Belice) | 152 km

Profil der 5. Etappe des Giro d’Italia 2018
Die Etappen zum Durchklicken/wischen: “Pfeiltaste rechts” = zur nächsten Etappe 

Zurück zum Start