Mit der 196 Kilometer langen 18. Etappe beginnt das schwere Finale dieses 101. Giro d’Italia. Bis zur kurzen und flachen Schlussetappe in Rom am Sonntag, stehen drei sehr schwere Bergetappen an. Das Teilstück am Donnerstag, von Abbiategrasso nach Prato Nevoso ist im Vergleich noch das einfachste. Denn die ersten rund 180 Kilometer sind abgesehen von einem kurzen Anstieg der vierten Kategorie wenig anspruchsvoll. Die letzten 13,9 Kilometer geht es dann bergan.

Gut möglich, dass am Donnerstag endlich einmal die Ausreißergruppe durchkommt. Denn die Favoriten auf den Gesamtsieg schauen nur auf sich und konzentrieren sich auf den Schlussanstieg. Sollte sich früh im Rennen eine Gruppe absetzten, die einen größeren Vorsprung herausfährt, könnte sich einer der Ausreißer den Etappensieg sichern. Doch vielleicht findet sich auch eine Mannschaft, die das flache Terrain nutzt und von Beginn an dafür sorgt, dass der Vorsprung der Ausreißer klein bleibt. Dann dürfte es im Schlussanstieg für die Ausreißer schwer werden, sich vor den ausgeruhten Top-Kletteren zu behaupten. Für die Favoriten auf den Gesamtsieg ist es keine leichte Etappe. Denn bis zum Schlussanstieg gilt es, Kräfte zu schonen und dann am Schlussanstieg Vollgas zu geben. 

 

Die Strecke

Karte der 18. Etappe des Giro 2018

Vom Start in Abbiategrasso geht es den ganzen Tag gen Südwesten. Die ersten 130 Kilometer sind flach, dann steht die erste Bergwertung des Tages an. Der Anstieg der vierten Kategorie ist 5,4 km lang und im Schnitt 4,6% steil. Nach einer kurzen Abfahrt geht es rund 40 Kilometer leicht ansteigend bergauf, zum Fuße des Schlussanstiegs.

Karte der letzten Kilometer des Schlussanstiegs

Der Schlussanstieg nach Prato Nevoso ist 13,9 Kilometer lang und im Schnitt 6,9% steil. Es ist kein Monsterberg, wie der Monte Zoncolan, aber nach 17 schweren Etappen, werden die Fahrer die Anstrengungen der vergangenen Tage spüren. Die ersten drei Kilometer geht es mit rund 5% moderat bergan. Die nächsten vier Kilometer geht es mit durchschnittlich fast 8% hinauf. Die letzten sechs Kilometer ist es im Schnitt etwa sechseinhalb Prozent steil. Die letzten Kilometer sind mit weniger als 5% etwas flacher. Insgesamt ist es ein gleichmäßiger Anstieg, der guten “Rollern” entgegenkommt.

Profil des Anstiegs zum Ziel der 18. Etappe des Giro 2018

Die Favoriten

Mit der langen, flachen Anfahrt ist es ideales Terrain für kletterstarke Ausreißer. Im Feld kann man Mitchelton-Scott die Tempoarbeit überlassen, und sollte kein gefährlicher Fahrer für das Rosa Trikot in der Ausreißergruppe sein, wird auch das Team von Simon Yates in der langen Anfahrt nicht übermäßig Kräfte investieren. Doch vielleicht findet sich auch eine Mannschaft, die sich vor das Feld klemmt, um im Schlussanstieg mit ihrem Kletterer den Tagessieg einzufahren. Die Astana-Mannschaft könnte mit Miguel Angel Lopez solch einen Plan haben. Der Kolumbianer könnte dann im Schlussanstieg zusätzlich davon profitieren, dass Simon Yates und Tom Dumoulin sich gegenseitig neutralisieren und ihn ziehen lassen. Bei diesem Giro weiß man nie so genau, was passiert.

Für einen Etappensieg aus einer Ausreißergruppe kommen einige Fahrer in Frage. Giulio Ciccone, Gianluca Brambilla, Luis Leon Sanchez, Ben Hermans, Hugh Carthy, Alessandro De Marchi, … – doch viele von ihnen haben am Mittwoch viel Kraft investiert, als sie versuchten, in die Gruppe des Tages zu kommen. 

Kommt es zum großen Schlagabtausch der Favoriten, spielt auch die Taktik eine Rolle. Simon Yates wird Tom Dumoulin keinen Zentimeter weglassen. Aber Fahrer wie George Bennett, Carlos Betancur oder Davide Formolo haben bereits einige Minuten Rückstand und Yates könnte sie durchaus ziehen lassen. Sehr große Abstände zwischen den Favoriten sind nicht zu erwarten, aber erwischt ein Fahrer einen schwachen Tag, kann er durchaus einige Sekunden verlieren.

 

***** – 
**** Miguel Angel Lopez, Thibaut Pinot
*** Chris Froome, Simon Yates, Davide Formolo, George Bennett
** Domenico Pozzovivo, Tom Dumoulin, Hugh Carthy, Pello Bilbao
* Gianluca Brambilla, Valerio Conti, Ben Hermans, Giulio Ciccone

Start: 12:00 Uhr
Ziel: ~ 17:30 Uhr


Die weiteren Etappen in der Übersicht & mit Profil: 

19. Etappe 25. Mai |  VENARIA REALE – BARDONECCHIA | 181 km *****
20. Etappe | 26. Mai | SUSA – CERVINIA | 214 km *****
21. Etappe | 27. Mai | ROMA – ROMA | 118 km *
   

19. Etappe 25. Mai |  VENARIA REALE – BARDONECCHIA | 181 km

Profil der 19. Etappe des Giro d’Italia 2018
Die Etappen zum Durchklicken/wischen: “Pfeiltaste rechts” = zur nächsten Etappe 

Zurück zum Start