Mit 231 Kilometern ist es ein langer Kanten. Abgesehen von ein paar Wellen gibt es auf dem Weg von Fougères nach Chartres keine großen topografischen Herausforderungen. Es könnte eine typische Flachetappe der Tour de France werden, wie man sie in den vergangenen Jahren häufiger gesehen hat. Die Gruppe des Tages dürfte nur sehr geringe Erfolgschancen haben, so wird man die Teams, die per Wildcard ihren Startplatz erhalten haben, wohl in der Gruppe sehen. Die einzige Bergwertung reicht nicht aus, um Toms Skujins das Gepunktete Trikot abzunehmen – noch ein Anreiz weniger für die Ausreißer. Aber auf der möglicherweise ehr ereignisarmen Etappe werden die Kommentatoren sicher gern über die Teams und Sponsoren der Ausreißer sprechen. Der Wind könnte eine Rolle spielen, doch laut Vorhersage weht es nur sehr leicht. Doch im Finale könnte es ein paar Regentropfen geben.

 

Die Strecke

Vom Start in Fougères geht es den ganzen Tag gen Osten. Die einzige Bergwertung (4. Kat) wird 11 Kilometer vor dem Ziel abgenommen. Der Zwischensprint ist 63 Kilometer vor dem Ziel erreicht und um die Bonussekunden wird 31 Kilometer vor dem Ziel gesprintet.

Anfahrt zum Ziel der 7. Etappe der Tour de France 2018

Die Anfahrt zum Ziel ist wenig anspruchsvoll. Es geht auf breiter Straße durch einige Kreisverkehre, aber nicht durch scharfe Kurven. Die letzten Meter sind erneut leicht ansteigend. Ab der 500-Meter-Marke geht es mit etwas mehr als 1% bergan. Kurz vor dem Zielstrich biegt der Kurs leicht nach rechts. Ab dort ist es wieder flacher.

Profil der letzten Kilometer der 7. Etappe der Tour de France

  

Die Favoriten

Erneut geht es leicht bergan und es ist Timing gefragt. Die Favoriten sind erneut die üblichen Verdächtigen. Fernando Gaviria hat vielleicht die besten Helfer, Peter Sagan mit ebenfalls zwei Siegen in der Tasche den freiesten Kopf, aber Marcel Kittel, Mark Cavendish und Dylan Groenewegen sind sicher auch bis in die Haarspitzen motiviert. Die Ankunft mit der Steigung dürfte auch André Greipel liegen, der nach bisher guten Auftritten sicher neuen Mut geschöpft hat.

***** Fernando Gaviria
**** André Greipel, Arnaud Demare
*** Peter Sagan, Dylan Groenewegen, Marcel Kittel
** Alexander Kristoff, John Degenkolb, 
* Mark Cavendish, Sonny Colbrelli, 

 
Start: 12:05 Uhr
Ziel: ~17:35 Uhr

Weitere Artikel zur Tour de France:
Marco Hallers Sprintanalysen.
Nikias Arndt im Interview: „Ich hatte vor dem Teamzeitfahren die Büx voll“
Die Favoriten der Tour de France 2018 mit ihren Stärken & Schwächen
Was eine Kopfsteinpflaster-Etappe bei der Tour von Paris-Roubaix unterscheidet

 


Die weiteren Etappen:

8. Etappe  | Samstag, 14. Juli | Dreux – Amiens Métropole | 181 km
Profil der 8. Etappe der Tour de France 2018
Die Etappen zum Durchklicken/wischen: “Pfeiltaste rechts” = zur nächsten Etappe 

Zur Etappenübersicht