Souverän hat Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) die 98. Brussels Cycling Classic gewonnen. Der Deutsche Meister setzte sich nach 201 Kilometern in Brüssel im Massensprint vor Jasper Stuyven (Trek-Segafredo) und Thomas Boudat (Direct Energie). 

Etwa 300 Meter vor dem Ziel eröffnete Lorrenzo Manzin (Vital Concept) den Sprint und Pascal Ackermann ging sofort an sein Hinterrad. Der Deutsche Meister wartete nicht lange ab, ging aus dem Windschatten und zog durch. Am Ende siegte Ackermann souverän. “Das Rennen war heute nicht leicht. Wir mussten 13 Steigungen überqueren und das machte das Rennen ziemlich schwer. Das Team fuhr heute fantastisch und hat den ganzen Tag toll für mich gearbeitet. Ich bin sehr glücklich über meinen Sieg hier in Brüssel, denn es ist mein erster Sieg auf belgischem Boden. Ich hoffe, dass ich hier in Zukunft noch mehr Erfolge erzielen kann”, so Ackermann.

Rund 300 Meter vor dem Ziel ereignete sich hinter Ackermann ein Sturz, in den gleich zwei AG2R-Fahrer involviert waren. Der Deutsche Niklas Märkl vom Sunweb Development Team hatte kein Glück und stürzte über einen am Boden liegenden Fahrer. Er schlug hart mit dem Rücken auf den Boden und wurde nach dem Rennen zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht.