Karte WM-Parcours 2018 Innsbruck

Im Kampf um die begehrten Regenbogentrikots sind in diesem Jahr vor allem Kletterqualitäten gefragt. In den Straßenrennen aller Wettbewerbe geht es ordentlich auf und ab. Im Rennen der Elite Männer am Sonntag dem 30. September müssen mehr als 4500 Höhenmeter bewältigt werden. So ist es vor allem für die starken Bergfahrer eine seltene Chance auf den Weltmeistertitel.

Dieser Text wird täglich aktualisiert und die Ergebnisse eingefügt – sie sind bei den Disziplinen zu finden.


Das ist der deutsche Kader bei der WM in Innsbruck 2018


Der Zeitplan 

Wie üblich beginnt die WM-Woche mit den Teamzeitfahren der Frauen und Männer. Die Einzelzeitfahren werden von Montag bis Mittwoch ausgetragen. Von Donnerstag bis Sonntag stehen die Straßenrennen auf dem Programm.

 

Zeitplan der Rad-WM 2018

 


Die Mannschaftszeitfahren

>> Ergebnis Männer | >> Startliste Männer

>> Ergebnis Frauen  | >> Startliste Frauen

Die Teamzeitfahren starten im Ötztal in der “AREA 47”. Vom Abenteuerpark geht es für die Teams aus sechs Fahrerinnen über 54,5 km nach Innsbruck. Der Parcours der Frauen hat kaum Steigungen und es geht tendenziell leicht bergab. Es wird sicher ein sehr schnelles Rennen.

Profil TTT Frauen

Dem Parcours der Männer wurde ein Anstieg hinzugefügt. So müssen die Männer insgesamt 62,8 km absolvieren. Die 4,6 km lange Steigung von Kematen nach Axams beginnt nach 40 Rennkilometern und ist mit 5,7% im Schnitt angegeben, hat aber Passagen von 13% Steigung. Wie der Frauenwettbewerb ist das Ziel vor der Hofburg in Innsbruck.

Profil TTT Männer

 


Die Einzelzeitfahren

>> Ergebnis Juniorinnen | >> Startliste Juniorinnen
>> Ergebnis Junioren | >> Startliste Junioren
>> Ergebnis U23 | >> Startliste U23
>> Ergebnis Frauen | >> Startliste Frauen
>> Ergebnis Männer | >> Startliste Männer

 

Die Einzelzeitfahr-Wettbewerbe der Juniorinnen, der Junioren, der Männer U23 und der Frauen starten in Hall-Wattens und führen nach Innsbruck. Diese Strecken sind nahezu identisch, die Juniorinnen lassen eine kurze Schleife nach dem Start weg und kommen so auf 20 Kilometer Streckenlänge. Für die Frauen, U23 und Junioren sind es 27,8 km.

Profil iTT Juniorinnen
Karte iTT U23, Junioren, Frauen WM 2018
Profil iTT Junioren, Frauen, Männer U23

 

Der Kurs der Männer ist anspruchsvoller. Das Rennen wird in Rattenberg gestartet. Nach 30 flachen Kilometern geht es von Fritzens hinauf nach Gnadenwald. Es ist ein 5 Kilometer langer Anstieg mit 7,1% durchschnittlicher Steigung. Die maximale Steigung ist mit 14% angegeben und es müssen 350 Hm überwunden werden.

Profil iTT Männer
Karte iTT Männer WM 2018

 


Die Straßenrennen

>> Startliste Juniorinnen
>> Startliste Junioren
>> Startliste U23
>> Startliste Frauen
>> Startliste Männer

Der Auftakt der Straßenwettbewerbe ist das Rennen der Juniorinnen. Sie absolvieren am Donnerstagmorgen anspruchsvolle 71,7 Kilometer von Rattenberg nach Innsbruck. Dabei geht es über zwei Anstiege und eine Runde auf dem 24 Kilometer langen Rundkurs, der auch bei den anderen Massenstart-Wettbewerben gefahren wird.

Profil Straßenrennen Juniorinnen

Sowohl die Junioren, als auch Frauen, Männer U23 und die Männer Elite tragen die Straßenrennen auf dem gleichen Kurs aus. Dabei unterscheiden sich die Rennen in der Anzahl der Runden auf dem Kurs und damit der Gesamtlänge. Zusätzlich gibt es nur bei den Elite Männern eine Runde über die berühmte “Höttinger Höll” im Finale des Rennens.

Zunächst gibt es eine 84,7 Kilometer lange Anfahrt vom Start in Kufstein nach Innsbruck. Dabei geht es auch über den Anstieg nach Gnadenwald. Dann ist der anspruchsvolle Rundkurs erreicht. Eine Runde ist 23,7 Kilometer lang. In der letzten Runde der Männer geht es auch über den Höll-Anstieg – diese Runde ist 31 km lang.

Die Strecken:
Junioren: 84.7 km + 2 Runden | 132.4 km
Männer U23: 84.7 km + 4 Runden | 179.9 km
Frauen:  84.7 km + 3 Runden | 156.2 km
Männer Elite: 84.7 km + 6 Runden + 1x Höll | 258.5 km

Profil Straßenrennen der Junioren, Männer U23, Frauen und Männer Elite

 

Karte WM-Parcours 2018 Innsbruck
Anstiege des Rundkurses – WM 2018 Innsbruck