Schon in der Klasse U23 fiel Egan Bernals Talent auf: Gesamtsieg bei der Tour de Savoie Mont Blanc, Gesamtsieg bei der prestigeträchtigen Tour de l’Avenir, der wohl wichtigsten U23-Rundfahrt. Und das 2017 im Alter von 20 Jahren.

Wobei Bernal bereits ab 2016 beim Team Androni-Sidermec-Bottecchia unter Vertrag stand und damit bereits offiziell seit 2016 Profi ist. Bernal setzte sich früh durch und galt schnell als ganz großes Talent. Dann wechselte er zur Saison 2018 zum Team Sky. Nun verlängerte er seinen Vertrag vorzeitig, bis 2013.

 

Das unfassbare Jahr 2018

Mit Spannung war erwartet worden, wie sich der Kolumbianer in der World Tour zurecht finden würde. Der Ruf von Professionalität und Akribie eilte ihm voraus, der Druck, der auf dem “Riesentalent” lastete, war spürbar. Doch Bernal schlug auf Anhieb ein. Bei der Tour Down Under Ende Januar wurde er Gesamtsechster, im Februar gewann er zunächst den nationalen Titel im Zeitfahren und dann die Colombia Oro y Paz. Übrigens vor Nairo Quintana.

Bei der Katalonien-Rundfahrt im März lag er vor der Schlussetappe auf Gesamtrang zwei und stürzte unglücklich. Schlüsselbeinbruch und Schulterblattfraktur zwangen ihn dann zur Pause. Doch Bernal kam schon im April zurück – fuhr die Tour de Romandie und beendete sie als Gesamtzweiter.

Im Mai gewann er die Tour of California und wurde dann für die Tour de France im Juli nominiert. In Frankreich war er einer der wichtigsten Helfer für Toursieger Geraint Thomas und beendete das Rennen zudem in den Top15.

Doch dann stürzte Bernal erneut schwer. Bei der Clasica Ciclista San Sebastian kam er unverschuldet zu Fall und erlitt schwere Gesichtsverletzungen. Es war sein bislang letztes Rennen.

 

Der künftige Kapitän

Bernal hat sich beim Team Sky im ersten Jahr durchgesetzt. Er gilt als der nächste Top-Rundfahrer und könnte schon bald Chris Froome und Geraint Thomas die Leaderrolle streitig machen. Vermutlich wird man ihn nicht sofort zur Tour de France als Kapitän schicken, aber ihn bald mal bei der Vuelta oder dem Giro in die Kapitänsrolle lassen. Das Potenzial, der erste kolumbianische Toursieger zu werden, hat er, wenn er nach seinen zwei schweren Stürzen in diesem Jahr vollständig erholt zurückkehrt. Im Team ist man davon überzeugt. 

“Dies ist ein wichtiger Moment in der Entwicklung des Teams. Ein Fünf-Jahres-Vertrag im Radsport ist außergewöhnlich, aber Egan ist ein Ausnahmetalent”, wird Teamchef Sir Dave Brailsford in der Pressemitteilung des Teams zitiert. Laut Brailsford zeigt der Fünfjahresvertrag, dass man an Bernal glaubt.

Er habe das “Potenzial, in den kommenden Jahren die größten Rennen der Welt zu gewinnen”, sagt Brailsford. Bernal belege die gute Arbeit des Teams und er soll gemeinsam mit Tao Geoghegan-Hart, Pavel Sivakov und Gianni Moscon Teil der nächsten Sky-Generation sein. Noch immer habe Sky große Ambitionen und man will weiter große Siege einfahren. Megatalent Bernal soll dabei im Team eine große Rolle spielen.

“Ich bin sehr glücklich, einen neuen Vertrag mit dem Team Sky zu unterzeichnen”, wird Bernal in der Pressemitteilung zitiert. “Es fühlt sich wie eine neue Etappe in meinem Leben an. Ich weiß, dass fünf Jahre eine lange Zeit sind und dass es im Radsport nicht sehr häufig ist, aber das Team war großartig für mich. Sie bieten mir alles, was ich mir wünschen kann und ich freue mich auf die Zukunft”, so Bernal.