Gianni Moscon (Sky) hat die Bergankunft in Mashan Nongla gewonnen und die Führung in der Gesamtwertung der Tour of Guangxi übernommen. Der Italiener attackierte im Schlussaufstieg rund einen Kilometer vor dem Ziel und siegte nach 152 Kilometern als Solist. Felix Großschartner vom Team Bora-hansgrohe rollte als Zweiter fünf Sekunden nach Moscon über die Ziellinie. Dritter wurde Sergei Chernetski (Astana). 

“Wir haben alle Vollgas gegeben und ich sah, dass die anderen Fahrer schon ziemlich müde waren. Da dachte ich, jetzt ist der Moment. Ich habe nicht darüber nachgedacht, es war nur ein Gefühl”, erklärte Moscon nach dem Rennen, der nach seiner Attacke sofort ein Loch riss und sich bis zum Ziel vorn behaupten konnte. 

“Ich denke, das Wichtigste war natürlich, heute zu gewinnen, aber die Etappe von morgen ist lang und ziemlich hart, mit einigen langen Anstiegen. Ich erwarte morgen eine große Schlacht, aber ich habe ein starkes Team mit mir”, so der neue Leader der Rundfahrt, der nach den Erfolgen bei Coppa Agostini, Giro della Toscana und dem Sieg bei der italienischen Zeitfahrmeisterschaft den nächsten Erfolg in diesem Herbst feierte.

Moscon führt nun mit neun Sekunden auf Großschartner. “Ich bin überglücklich einen Podestplatz bei einem WorldTour Rennen belegt zu haben. Auch im Gesamtklassement bin ich nun Zweiter, daher ein riesiges Dankeschön an das ganze Team. Peter hat alle Attacken vor dem Finale abgewehrt und mich in Position gebracht. Nun gilt es den zweiten Platz zu verteidigen, dann wäre es für mich ein wunderschöner Abschluss meiner ersten WorldTour Saison”, so Großschartner.