Mit seiner Ankündigung, 2019 bei Paris-Roubaix starten zu wollen, sorgte der 52-jährige Andrea Tafi vor wenigen Wochen für Schlagzeilen und einige nach oben gezogene Augenbrauen. “Ich weiß, dass es eine verrückte Idee ist”, sagte Tafi im Oktober der Gazzetta dello Sport, wolle sich aber von seinem Ziel, 20 Jahre nach seinem Triumph noch einmal anzutreten, nicht abbringen lassen. “Ich fahre immer noch rund 18.000 Kilometer pro Jahr und mein Gewicht ist auf 79 Kilo gesunken. Mein Italienisches Meistertrikot von 1998 passt mir immer noch”, sagte Tafi und machte sich auf Teamsuche. Bei einigen Skeptikern sorgte die Ankündigung eher für ein Grinsen, doch nun ist der Italiener seinem Ziel offenbar einen Schritt näher gekommen.

Der 52-Jährige hat angeblich ein Team gefunden, dass ihn unter Vertrag nimmt. Sein “altes” Quick-Step-Team ist es nicht. “Ich habe ein anderes großes Team gefunden, aber leider kann ich noch nicht sagen, welches”, wird Tafi bei Het Laatste Nieuws zitiert. Offenbar hatte Tafi Kontakt zu Quick-Step-Teammanger Patrick Lefevere aufgenommen, dieser ihm aber keinen Platz angeboten.

Tafi war ein exzellenter Klassikerfahrer, hat sowohl Paris-Roubaix, als auch die Flandern-Rundfahrt gewonnen. Nach den Frühjahrsklassikern 2005 hatte er seine Karriere beendet.