Es ist das reichste Team der Welt. Mehr als 35 Mio. € hat das Team von David Brailsford jährlich zur Verfügung, Tendenz steigend. Doch so hoch wie das Budget sind auch die Erwartungen. Vor allem in Bezug auf ein Rennen: die Tour de France. Es ist das wichtigste Radevent des Jahres und für Sky zählt nur das Gelbe Trikot.

Der Sieg bei der Tour muss her, alles andere ist zweitrangig – nach diesem Plan wird das Team aufgestellt. Die besten Fahrer der Welt kosten Geld, vor allem wenn man sie als Helfer verpflichtet, aber davon ist ja ausreichend vorhanden. Ob Mikel Landa (2016+2017), Diego Rosa, Wout Poels, Michal Kwiatkowski oder Egan Bernal – bei anderen Teams wären sie Kapitäne, bei Sky im Juli in der Helferrolle.

Die Dominanz der Equipe bei der Tour kommt nicht von Powermetern oder aus dem Teamfunk – Sky steht schlicht mit der stärksten Mannschaft am Start und kann vor allen in den Bergen ein Tempo vorgeben, das Attacken im Keim erstickt.

Sie verfolgen ihr Ziel konsequent und der Erfolg gibt ihnen Recht. Sechs der vergangenen sieben Frankreich-Rundfahrten hat das Sky-Team gewonnen. Doch es ist nicht nur die Dominanz, die das Team bei den Fans Sympathiepunkte kostet


Folge 1 – Die Bilanz der WorldTour-Teams | Das beste Team der Welt

Mehr als die Tour

Auch wenn die Tour das wichtigste Rennen für das Team ist, trumpfen sie nicht nur im Juli auf. Im Mai holte sich Chris Froome mit einem epischen Solo den Giro-Sieg und Egan Bernal gewann die Kalifornien-Rundfahrt. Im Juni entschied Geraint “G” Thomas das Critérium du Dauphiné für sich.

Gianni Moscon räumte im Herbst in Italien ab und Michal Kwiatkowski war während der gesamten Saison erfolgreich: Tirreno-Adriatico, Polen-Rundfahrt und Algarve-Rundfahrt. Sky hat extrem viele starke Fahrer und man versucht den vielen Stars Chancen zu geben, auf eigene Rechnung zu fahren.

Mit 43 Saisonerfolgen und Platz zwei im World-Tour-Ranking kann das Team zufrieden sein. Doch mit dem Sieg beim Giro durch Froome und dem Toursieg durch den Briten Thomas war es ein exzellentes Jahr. Es ist eine Mannschaft, die dafür gemacht ist, bei Grand Tours den Gesamtsieg zu holen. Mit zwei Gesamtsiegen hat man 2018 das Soll erreicht.

 

Die Zukunft – Probleme nach Sky-Verkauf?

Hauptsponsor Sky gehört nach der Übernahme des Unternehmens zum Comcast-Konzern. Im Team ist man zuversichtlich, dass auch weiter ein üppiges Budget zu Verfügung steht. Doch die Veränderung im Medien-Konzern könnte sich auch auf das Sponsoring auswirken. Solange “Sky” als Marke weiter eine wichtige Rolle im Unternehmen spielt, ist das kein Problem. In diese Richtung äußerte sich Comcast-CEO Brian L. Roberts.

Einen kleinen Konflikt gibt es dennoch. In den USA hat man zwar die TV-Rechte für die Tour de France, doch das Rennen wird dort bei NBC gezeigt. Vielleicht nicht ideal in Sachen Marken-Kommunikation, wenn auf dem Trikot des Siegers ein anderer Sender steht. Dennoch gibt es derzeit keine Anzeichen, dass schnell mit einem Ausstieg des Sponsors zu rechnen ist. So kann man wohl weiter auf Jagd nach Gelben Trikots gehen.

Rein sportlich betrachtet, hat Sky wichtige Weichenstellungen für die Zukunft vorgenommen. Der Vertrag mit Wunderkind Egan Bernal wurde um FÜNF Jahre verlängert und mit Jhonatan Narváez und Filippo Ganna wurden zwei neue aufstrebende Talente verpflichtet. Mit Bernal, Pavel Sivakov, Gianni Moscon, Kristoffer Halvorsen und Eddie Dunbar hat man noch weitere extrem starke “Nachwuchsfahrer” unter Vertrag.

Was schon eher zum Problem werden könnte, ist der Mangel an Rennen für all die Top-Fahrer. Geraint Thomas, Chris Froome, Egan Bernal, Michal Kwiatkowski, Moscon, … die Teamleitung muss die Balance im Team wahren und weiter für gute Laune sorgen und verhindern, dass die gesunde Konkurrenz im Team zur Spaltung führt. Bislang konnten die Konflikte meist vermieden werden und das Team hat geschlossen funktioniert. Bleibt das so, wird man wohl bald noch mehr gelbe Hemdchen in die Teamzentrale hängen können. 


Saisonbilanz der Teams 2018 – alle Folgen:

Folge 1 – Die Bilanz der WorldTour-Teams | Das beste Team der Welt

Folge 2 – Team Sky im Soll

Folge 3 – Bora-hansgrohe – mehr als Sagan

Folge 4 – BMC auf Abschiedstour

Folge 5 – Mitchelton-Scott – Yates & Yates + X

Folge 6 – Astana – konstant erfolgreich

Folge 7 – Bahrain-Merida – trotz Pech erfolgreich

Folge 8 – Movistar – fast zu wenig für ein Top-Team

Folge 9 – Sunweb – wenig Siege, aber starke Grand Tours

Folge 10 – LottoNL-Jumbo – Roglic & Groenewegen als Erfolgsgaranten

Folge 11 – AG2R – da geht viel mehr

Folge 12 – mäßiges Jahr für UAE Team Emirates  

Folge 13 – Trek-Segafredo – Degenkolb sorgt für Highlight

Folge 14 – Groupama-FDJ – gutes Frühjahr, solider Sommer, starker Herbst

Folge 15 – Lotto-Soudal – Greipel-Zoff & solide Ergebnisse 

Folge 16 – EF-Drapac – zu wenig Siege

Folge 17 – ein katastrophales Jahr für Katusha-Alpecin

Folge 18 – Dimension-Data – ein verkorkstes Jahr