Bora-hansgrohe

Mit insgesamt 27 Fahrern aus 10 Nationen geht das Team Bora-hansgrohe in die Radsportsaison 2019. In Palma hat die Equipe den Kader für die neue Saison präsentiert und die Vertragsverlängerung mit Emanuel Buchmann und Pascal Ackermann bekanntgegeben. Beide haben ihre Verträge bis Ende 2021 vorzeitig verlängert. 

„Dass es uns so früh gelungen ist, sowohl mit Pascal als auch mit Emanuel eine Einigung zu finden, freut uns natürlich sehr”, sagte Team Manager Ralph Denk. “Wir haben mit den beiden und Maximilian (Schachmann) drei herausragende deutsche Talente in unseren Reihen, mit denen wir langfristige Ziele verfolgen”, so Denk weiter.

“Ich fühle mich im Team unglaublich wohl, habe hier Freunde gefunden”, kommentierte Ackermann die Vertragsverlängerung. “Wir sind wie eine Familie, und das ist wohl auch die Basis unseres Erfolges. Ralph Denk und Enrico Poitschke haben mir von Anfang an Zeit und Raum zur Entwicklung gegeben. Das ist für einen jungen Fahrer nicht selbstverständlich und dafür bin ich sehr dankbar. Für mich ist es nur logisch, diesen gemeinsamen Weg fortzusetzen”, so Ackermann.

 

Ackermann 2019 zum Giro, Buchmann zur Tour

Pascal Ackermann wird beim Giro 2019 seiner erste Grand Tour in Angriff nehmen. Emanuel Buchmann soll sich auf die Tour de France konzentrieren. Neuverpflichtung Max Schachmann bekommt Zeit, sich einzugewöhnen. “Maximilian werden wir genauso behutsam aufbauen, wie uns das schon in den letzten Jahren erfolgreich mit Pascal und Emanuel gelungen ist”, so Denk. Welche Grand Tour Maximilian Schachmann fahren wird, steht noch nicht fest. Der erste Saisonhöhepunkt des Giro-Etappensiegers von 2018 werden die Ardennen-Klassiker sein.

 

Top-5 bei einer Grand Tour ist 2019 großes Ziel

Mit Peter Sagans Sieg bei Paris-Roubaix holte man 2018 den ersten Erfolg bei einem Radsport-Monument. Satte 31 Siege, darunter 20 in der World Tour, können sich als Bilanz für die abgelaufene Saison durchaus sehen lassen. Sagan gewann neben Paris-Roubaix auch Gent-Wevelgem, holte drei Etappensiege bei der Tour de France und gewann erneut das Grüne Trikot. “Ich denke, wir haben für 2019 eine sehr gute Mannschaft zusammenstellen können. Mit der Verpflichtung von Maximilian Schachmann ist uns ein großer Coup gelungen”, hatte Teammanager Ralph Denk bereits im Oktober erklärt.

Ausbaufähig bleibt die Bilanz in Sachen Gesamtwertung bei den Grand Tours. Die angestrebte Top-5-Platzierung mit Rafal Maijka und Davide Formolo wurde nicht erreicht. Patrick Konrads starker siebter Platz beim Giro d’Italia blieb das beste Ergebnis im Gesamtklassement einer Grand Tour. “Wenn wir am Ende wieder ein Monument und das Grüne Trikot bei der Tour holen, können wir sehr zufrieden sein. In dieser Saison möchten wir aber auch endlich zumindest eine der Grand Tours in den Top Fünf der Gesamtwertung beenden”, so Teamchef Denk. 

 

Buchmanns will 2019 bei Tour in Top-10 
 
„Es ist natürlich sehr komfortabel, schon so früh zu wissen, wie es weitergeht. Damit hat man den Kopf frei, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren – den sportlichen Erfolg”, so Buchmann nach der Vertragsverlängerung. “Meine erste Leaderrolle bei einer Grand Tour konnte ich leider nicht ganz wie erhofft umsetzen, aber generell war meine Saison sehr gut, und ich habe sicherlich wieder einen Schritt nach vorne Richtung Spitze gemacht. Letztes Jahr habe ich diese als 15. beenden können, nächstes Jahr sollen es die Top 10 werden”, so Buchmann, der bei der Vuelta nicht die angestrebte Top-Platzierung einfahren konnte. 

 

Sagan mit Fokus auf Klassiker und Tour

“Mit Peter verfolgen wir ähnliche Ziele wie in den letzten Jahren. Sein Rennprogramm ist zwar etwas anders als 2018, der Fokus liegt aber wieder auf den Klassikern und der Tour”, so Teammanager Denk. “Ich werde in der kommenden Saison nach Australien auch in Argentinien an den Start gehen, und deshalb meine Saison in Europa etwas später beginnen. Die Ziele bleiben unverändert, Sanremo, Flandern, Roubaix. Aber in diesem Jahr werde ich auch bei Amstel und Lüttich an den Start gehen”, so Peter Sagan, der sich anschließend auf die Tour vorbereiten will.
 

 

Das Team Bora-hansgrohe 2019:
Pascal Ackermann (Ger), Erik Baska (Svk), Cesare Benedetti (Ita), Sam Bennett (Irl), Maciej Bodnar (Pol), Emanuel Buchmann (Ger), Marcus Burghardt (Ger), Jempy Drucker (Lux), Davide Formolo (Ita), Oscar Gatto (Ita), Felix Großschartner (Aut), Peter Kennaugh (Gbr), Leopold König (Cze), Patrick Konrad (Aut), Rafal Majka (Pol), Jay McCarthy (Aus), Gregor Mühlberger (Aut), Daniel Oss (Ita), Christoph Pfingsten (Ger), Pawel Poljanski (Pol), Lukas Pöstlberger (Aut), Juraj Sagan (Svk), Peter Sagan (Svk), Maximilian Schachmann (Ger), Andreas Schillinger (Ger), Michael Schwarzmann (Ger), Rüdiger Selig (Ger).