Der 31-jährige Stefan Denifl hatte “aus persönlichen Gründen” seinen Vertrag mit dem World-Tour-Team CCC bereits vor dem Saisonstart aufgelöst. Nähere Angaben machten Fahrer und Team nicht. Denifl war zuletzt Profi beim Team Aqua Blue Sport und hatte im August bei der Tour du Limousin sein letztes Rennen bestritten. Das Team hatte noch am Sonntag angekündigt, bald einen Ersatzmann zu verkünden. Nun gab das Team am Montag bekannt, dass der Österreicher Riccardo Zoidl einen Vertrag bei der CCC-Mannschaft unterschrieben hat. 

“Das ist eines der besten Weihnachtsgeschenke, die ich je hatte”, so Zoidl. “Ich war wirklich überrascht, als ich im letzten Moment diesen Platz beim CCC Team bekam. Dies ist eine Chance, die ich ergreifen muss, und ich bin wirklich motiviert und dankbar, den Platz im Team zu bekommen. Ich werde versuchen, zu zeigen, dass ich es verdient habe, wieder bei der WorldTour dabei zu sein”, so Zoidl, der zuletzt für das Kontinental-Team Felbermayr-Simplon Wels fuhr.

 “Als eine Position in unserem Kader frei wurde, war Riccardo aufgrund seiner jüngsten Ergebnisse und seiner vorherigen WorldTour-Erfahrung unsere erste Wahl”, erklärte Teamchef Jim Ochowicz. “Als ehemaliger österreichischer Zeitfahrmeister und zweimaliger Straßenrennen-Sieger, Gewinner der Österreich-Rundfahrt 2013 und kürzlich Gewinner der Czech CyclingTour 2018, verfügt Riccardo über eine solide Ergebnisliste sowie vier Teilnahmen an der Grand Tour”, so Ochowicz. 

Der starke Kletterer hatte bereits das erste Trainingslager mit dem Team im Dezember absolviert. “Das war eine gute Gelegenheit, um sich in das Team zu integrieren und die Planung für die Saison 2019 in Angriff zu nehmen”, so  Ochowicz.