Movistar-Kapitän Mikel Landa muss eine Zwangspause einlegen. Der Spanier war in einen Massensturz beim Auftakt der Mallorca-Challenge verwickelt. In der Anfahrt zum Schlussanstieg kam es 15 Kilometer vor dem Ziel zu einem Sturz. Landa hatte einen Schlag auf die Hand und die Schulter bekommen und das Rennen nicht beendet. Er wurde zur Untersuchung sofort ins Krankenhaus gebracht. Dort wurde nun ein Schlüsselbeibruch festgestellt, teilte das Team Movistar mit. Landa soll in den nächsten 48 Stunden operiert werden.

Der Spanier muss nun eine Zwangspause einlegen. Sein Movistar-Team plant mit ihm in diesem Jahr sowohl für den Giro, als auch die Tour de France

Landa war bereits im August 2018 beim Rennen Clasica Ciclista San Sebastian schwer gestürzt und hatte seitdem kein Rennen mehr beendet.