Alexey Lutsenko (Astana) hat auch die dritte Etappe der Tour of Oman gewonnen. Der Titelverteidiger setzte sich nach 192 Kilometern von Shati Al Qurum nach Qurayyat erneut durch. Zweiter wurde Jesus Herrada (Cofidis). Olympiasieger Greg Van Avermaet (CCC) landete auf Rang drei.

 

Lutsenko im Schlussanstieg der Stärkste

Im Anstieg zum Ziel griff Lutsenko an und riss ein Loch. So holte er seinen zweiten Saisonsieg und auch das Leadertrikot der Rundfahrt. Bei starkem Wind war das Feld in mehrere Gruppen zerfallen. Doch die frühe Ausreißergruppe und auch die Favoritengruppe, die sich auf der Windkante gebildete hatte, wurden im Finale vom Feld wieder eingeholt. So ging ein rund 80 Fahrer großes Feld auf die letzten Kilometer. Im Schlussanstieg war Lutsenko der Stärkste und holte sich den Sieg.

Auftaktsieger Alexander Kristoff (UAE) erreichte mehr als vier Minuten nach Lutsenko das Ziel und musste die Gesamtführung abgeben. Lutsenko führt nun vor Herrada und Van Avermaet.

 

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“41″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_imagebrowser“ ajax_pagination=“0″ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]