Es ist die erste Auflage der „UAE Tour“, denn zur Saison 2019 hat Veranstalter und Giro-Ausrichter RCS, die Rennen „Abu Dhabi Tour“ und „Dubai Tour“ in den Vereinigten Arabischen Emiraten vereint. Das Rennen führt nun über sieben Etappen und beginnt mit einem Mannschaftszeitfahren. Neben Etappen über anspruchsvolles Terrain gibt es auch mehrere Flachetappen. So kommt es traditionell in den Emiraten zum ersten großen Showdown der Top-Sprinter.

“Es ist schon der erste ganz große Formtest der großen Stars”, sagt Marco Haller vom Team Katusha-Alpecin. “Wenn man auf die Startliste schaut, sieht man, dass eigentlich jede Mannschaft so ziemlich das Beste was sie haben an den Start bringt”, so Haller. Vor allem für die Top-Sprinter wie Marcel Kittel ist es ein wichtiges Rennen. “Es ist für uns schon die Generalprobe, wo der Kern des Sprintzuges wieder zusammen am Start ist. Zwar ist Nils Politt nicht dabei, aber dafür Alex Dowsett und mit Rick Zabel und mir sind zwei sehr wichtige Anfahrer für Marcel Kittel mit dabei”, erklärt Haller. Politt ist ein wichtiger Mann für die Klassiker und wird am ersten Märzwochenende in Flandern beim Omloop Het Niewsblad starten.

Kittel war nach dem katastrophalen Jahr 2018 gut in die neue Saison gestartet und hatte gleich bei der Trofeo Palma den ersten Sieg eingefahren.  “Es ist ein wichtiges Rennen und wir nehmen uns einiges vor”, sagt Haller mit Blick auf die UAE Tour.


 
Abwechslungsreicher Parcours

Mit drei Flachetappen, zwei Bergankünften, einem Puncheure-Finale und dem Teamzeitfahren ist es eine ausgewogene Rundfahrt. Die Abstände im Gesamtklassement werden nach dem recht kurzen Teamzeitfahren wohl noch gering sein und so könnten die Zeitbonifikationen (10, 6 & 4 Sekunden im Ziel, 3,2,1 beim Zwischensprint) am zweiten Tag in Sachen Leadertrikots bedeutend sein. Die zweite Etappe ist komplett flach und es wird wohl den großen Showdown der Sprinter geben. 

Am dritten Tag steht in Jebel Hafeet die erste Bergankunft an. Es geht dann im Finale 10,8 km mit 5,4% im Schnitt bergauf. Die vierte Etappe endet mit der kurzen, aber heftigen Rampe zur Staumauer in Hatta Dam. Hier ist richtig Punch gefragt.

Am fünften Tag dürften wohl wieder die Sprinter auf ihre Kosten kommen, ehe am Folgetag die Königsetappe ansteht. Im Finale der sechsten Etappe geht es 20,6 km mit 5,4% bergauf zum Ziel in Jebel Jais. Hier wird wohl die Entscheidung um den Gesamtsieg fallen, denn der Schlusstag dürfte wieder den Sprintern gehören. 


–> Interaktive Karte: Alle World Tour Rennen der Saison 2019

 

Favoriten

Vor allem die Sprints werden mit Spannung erwartet, weil gleich eine ganze Reihe der Top-Sprinter am Start ist. Doch auch der Kampf um die Gesamtwertung dürfte interessant werden. “Es gibt 1-2 Teams die sich auf Sprint oder die Berge konzentrieren, aber wir versuchen beides abzudecken”, so Haller, dessen Katusha-Alpecin-Team neben der Sprintfraktion auch Pavel Kochetkov, Daniel Navarro und Leader Ilnur Zakarin ins Rennen schickt. “Wir versuchen uns an dem Spagat und ich denke, dass dies bei diesem Rennen sehr gut machbar ist”, sagt Anfahrer Haller.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Welcome to the desert ☀️

Ein Beitrag geteilt von Rick Zabel (@rickzabel) am

 

Valverde der Top-Favorit?

Neben Top-Sprinter Kittel ist mit Elia VivianiCaleb Ewan, Fernando Gaviria und Mark Cavendish die Sprinterelite am Start. Dazu wollen Phil Bauhaus, Sam Bennett, Jakub Mareczko, Sacha Modolo und Max Walscheid zeigen, dass sie ebenfalls zur Riege der Top-Sprinter gehören. 

Im Kampf um den Gesamtsieg dürfte es ebenso spannend werden. Mit Alejandro Valverde ist der Sieger der Abu Dhabi Tour 2018 am Start. Der Weltmeister zählt auch für die neue UAE Tour zu den Favoriten. Er ist endschnell und könnte sich bei den Bergankünften wichtige Bonussekunden sichern. Aber mit Richie Porte, Vincenzo Nibali, Tom Dumoulin, Dan Martin und Primoz Roglic sind exzellente Rundfahrer am Start. Auch Gorka Izagirre hat bereits gezeigt, dass er gut in Form ist und zählt zum Favoritenkreis.

 

offizielle Website: theuaetour.com

offizielle Startliste: hier | Startliste bei PCS


 

Die Etappen mit Profil & Karte

Etappe 1 | Al Hudayriat Island – Al Hudayriat Island  |16 km TTT

Profil der 1. Etappe der UAE Tour 2019

Karte der 1. Etappe der UAE Tour 2019