Simon Yates (Mitchelton-Scott) hat die fünfte Etappe der 77. Fernfahrt Paris-Nizza gewonnen. Der Brite absolvierte den 25,4 Kilometern langen Parcours in Barbentane in 30:26 Minuten und verwies damit Nils Politt (Katusha-Alpecin) auf Rang zwei. Politt war nur sieben Sekunden langsamer als Yates und vier Sekunden schneller als Michal Kwiatkowski (Sky), der mit Tagesrang drei seine Führung in der Gesamtwertung weiter ausbaute.

“Das war heute ein ziemlich gutes Zeitfahren und ich bin mit meiner Leistung wirklich zufrieden”, so Politt nach dem Rennen. “Es ist mein erstes Mal, dass ich in einem großen Zeitfahren einen Podestplatz erringen konnte, und ich sehe, dass meine Form gut ist. Ich trainiere jeden Winter auf meinem TT-Bike, aber diesmal war es vielleicht nur fünfmal, vielleicht ist das der Schlüssel”, so Politt.

Kwiatkowski vor Bernal

Kwiatkowski liegt nun in der Gesamtwertung 19 Sekunden vor seinem Teamkollegen Egan Bernal. Gesamtdritter ist Luis Leon Sanchez (Astana / +28 Sek). Der Gesamtvierte Wilco Kelderman (Sunweb) liegt bereits mehr als eine Minute hinter Kwiatkowski. Tagessieger Yates spielt in der Gesamtwertung keine Rolle. Er hatte bereits auf der vom Wind geprägten zweiten Etappe mehr als sechs Minuten verloren.

 


Die Weiteren Etappen

Freitag, 15. März, Etappe 6: Peynier – Brignoles, 176,5 km
Profil der 6. Etappe der Fernfahrt Paris-Nizza 2019