Thomas de Gendt (Lotto-Soudal) hat die erste Etappe der Katalonien-Rundfahrt 2019 gewonnen. Der Belgier gehörte zur Ausreißergruppe des Tages, hängte am letzten langen Anstieg des Tages, rund 60 Kilometer vor dem Ziel, seine Begleiter ab und fuhr als Solist zum Etappensieg. Für den 32-Jährigen ist es der erste Saisonsieg.

“Zunächst habe ich nicht so richtig daran geglaubt, dass es klappen würde, weil der Abstand gleich blieb. Ich musste einfach Vollgas geben. Ich bin 50 Kilometer allein gefahren und die ganze Zeit am Limit – das ist vielleicht der DeGendt-Style, aber es ist nie einfach, so zu gewinnen”, sagte De Gendt im Siegerinterview. Zur frühen Ausreißergruppe hatten neben De Gendt auch Luis Mate (Cofidis), Alexis Gougeard (AG2R La Mondiale), Angel Madrazo (Burgos-BH), Alvaro Cuadros (Caja Rural-Seguros RGA) und Huub Duijn (Roompot-Charles) gehört.

Im Finale der 164 Kilometer langen Etappe mit Start und Ziel in Calella hatte sich Maximilian Schachmann (Bora-hansgrohe) aus dem Feld gelöst und sicherte sich 2:38 Minuten nach De Gendt Rang zwei. Den Sprint des Feldes um Platz drei gewann Grega Bole (Bahrain-Merida) vor Michael Matthews (Sunweb). 

Mit dem Etappensieg übernimmt De Gendt auch die Führung in der Gesamtwertung. Er liegt auch in der Bergwertung und Punktewertung vorn. Schachmann ist Gesamtzweiter und trägt das Trikot des besten Nachwuchsfahrers. 

 

Profil der Etappe:

Profil der 1. Etappe der Katalonien-Rundfahrt 2019

 

 


Die weiteren Etappen:

Etappe 2: Mataró – Sant Feliu de Guixols (179,6 km)
Profil der 2. Etappe der Katalonien-Rundfahrt 2019