Maximilian Schachmann (Bora-hansgrohe) hat die fünfte Etappe der Katalonien-Rundfahrt 2019 gewonnen. Der 25-Jährige siegte nach 188 Kilometern von  Puigcerdà nach Sant Cugat del Vallès als Solist. Den Sprint des Verfolgerfeldes um Platz zwei gewann Michael Matthews (Sunweb) vor Ryan Gibbons (Dimension Data).

Schachmann hatte sich in der Abfahrt nach der ersten Bergwertung mit den Ausreißertrio um Tejay Van Garderen (Education First), Bert-Jan Lindeman (Jumbo-Visma) und Andrey Amador (Movistar) vom Feld abgesetzt. Im Finale hängte Schachmann dann rund elfeinhalb Kilometer vor dem Ziel seine Begleiter ab und holte sich den Tagessieg. 

“Ich wusste, dass ich in guter Form bin, daher wollte ich unbedingt einen Etappensieg holen. Nach einem zweiten und vierten Platz wollte ich es heute noch einmal versuchen. Da es nicht mehr so viele Etappen gibt, ging ich noch einmal in die Offensive”, so Schachmann. “Als die Fluchtgruppe attackierte, ging ich mit, und bei 20 km vor dem Ziel wusste ich, dass wir es schaffen können. In der Abfahrt, 10 km vor dem Ziel, habe ich attackiert und bin dann einfach nur noch gefahren. Ich habe alles gegeben, und daher bin ich sehr glücklich über meinen Sieg. Auch das ich das Sprinttrikot übernehmen konnte, freut mich ungemein”, so der Tagessieger.

In der Gesamtwertung bleibt Miguel Angel Lopez (Astana) vorn. Er führt weiter mit 13 Sekunden Vorsprung auf Adam Yates (Mitchelton-Scott). Gesamtdritter ist Egan Bernal (Sky) mit 17 Sekunden Rückstand auf Lopez.

 


Die weiteren Etappen:

Etappe 6: Valls – Vilaseca (174,1 km) 

Profil der 6. Etappe der Katalonien-Rundfahrt 2019