Auf den letzten Metern ging Maximilian Schachmann (Bora-hansgrohe) aus dem Windschatten von Tadej Pogacar (UAE) und sprintete zu seinem dritten Etappensieg bei der 59. Baskenland-Rundfahrt. Pogacar wurde Zweiter. Rang drei ging nach 164 Kilometern von Vitoria-Gasteiz nach Arrigorriaga an Jakob Fuglsang (Astana).

Vierter wurde Adam Yates (Mitchelton-Scott). Den Sprint um Platz fünf gewann Marc Hirschi (Sunweb). Er führte die Verfolgergruppe neun Sekunden nach Schachmann ins Ziel.

“Ja, es ist verrückt. Ich wusste, dass es möglich ist, noch einmal zu gewinnen, aber es dann tatsächlich zu schaffen, den dritten Sieg zu holen, ist echt besonders und ich bin sehr glücklich”, sagte Schachmann im Ziel. “Es war gefährlich und glatt. Yates war im Anstieg richtig stark und ich musste tiefgehen um dranzubleiben. In der Abfahrt ist dann Pogacar so schnell gefahren, ich war wirklich am Limit. In zwei Kurven habe ich gemerkt, wie die Reifen gerutscht sind, aber ich konnte folgen und habe dann wieder einen guten Sprint hinlegen können”, so Schachmann.

Yates geht in Offensive, Schachmann stark

Das Mitchelton-Scott-Team hatte im Finale der verregneten Etappe die Kontrolle übernommen. Im letzten Anstieg des Tages setzte dann Adam Yates rund 3,5 Kilometer vor dem Ziel seine Attacke. Schachmann ging sofort mit und auch Fuglsang und Pogacar konnten folgen. Dahinter riss eine Lücke. 

Das Quartett ging mit einem kleinen Vorsprung in die Abfahrt zum Ziel. Pogacar machte lange das Tempo, doch am Ende holte sich Schachmann den Tagessieg. In der Gesamtwertung führt Maximilian Schachmann nun mit 51 Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Patrick Konrad. Gesamtdritter ist Ion Izagirre (+52 Sek, Astana). Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) ist Gesamtsechster. 

Die Ausreißergruppe

Die Ausreißergruppe des Tages bildeten Carlos Verona (Movistar), Stephen Williams (Bahrain-Merida), Maxime Monfort (Lotto-Soudal), Tsgabu Grmay (Mitchelton-Scott), Alessandro De Marchi (CCC Team), Michael Storer (Team Sunweb) und Mikel Iturria (Euskadi-Murias). Im Finale fiel die Gruppe auseinander und rund 13 Kilometer vor dem Ziel waren mit Varona und De Marchi die letzten Ausreißer eingeholt.

Das Profil der Etappe:

Profil der 4. Etappe der Baskenland-Rundfahrt 2019

 

 

 


Die weiteren Etappen

Etappe 5 | Arrigorriaga – Arrate 149,8 km

Profil der 5. Etappe der Baskenland-Rundfahrt 2019