Auf der schweren 150 Kilometer langen Etappe von  Arrigorriaga nach Arrate entwickelte sich ein spannendes Rennen. Bereits 65 Kilometer vor dem Ziel fiel das Feld komplett auseinander. Enric Mas (Deceuninck-QuickStep) hatte attackiert und das Astana-Team war ebenfalls in die Offensive gegangen. Maximilian Schachmann (Bora-hansgrohe) im Gelben Trikot des Spitzenreiters konnten zunächst folgen. 

Das Bora-hansgrohe-Team fuhr sehr aufmerksam und taktisch clever. Zunächst ging man nahezu alle Attacken mit und geriet nie in Bedrängnis, auch wenn das Astana-Team mehrfach eine Gruppe initiierte. Rund 32 Kilometer vor dem Ziel ging auch Emanuel Buchmann in die Offensive. Sergio Henao (UAE) und Luis Leon Sanchez (Astana) gingen mit, später kam auch Valentin Madouas (Groupama-FDJ) nach vorn. Buchmann war in der Gesamtwertung der Bestplatzierte und so konnte das Bora-hansgrohe-Team in der Verfolgung das Tempo rausnehmen.

Buchmanns starkes Solo

Knapp 19 Kilometer vor Ziel setzte sich Buchmann dann aus der Spitzengruppe ab und fuhr davon. Er ging mit rund zwei Minuten Vorsprung in den Schlussanstieg und rettet mehr als eine Minute Vorsprung ins Ziel. So übernimmt Buchmann das Leadertrikot von seinem Teamkollegen Maximilian Schachmann.

“Das ist unglaublich. Das ist schon der vierte Etappensieg für unser Team hier bei der Rundfahrt. Und hier die Königsetappe zu gewinnen und jetzt in Gelb, das ist großartig”, so Buchmann im Ziel. “Wir haben eine starke Mannschaft hier, vielleicht sogar die stärkste und wir wollen versuchen, das Trikot morgen zu verteidigen. Das wird sicher nicht einfach, weil es erneut eine schwere Etappe ist und alle versuchen werden, zu gewinnen. Aber ich bin optimistisch.”, so Buchmann im Siegerinterview.

Im letzten Anstieg hatten sich Ion Izagirre (Astana), Adam Yates (Mitchelton-Scott) und Jakob Fuglsang (Astana) aus der Verfolgergruppe gelöst und erreichten 1:08 min nach Buchmann das Ziel. Maximilian Schachmann erreichte als Neunter etwas mehr als zwei Minuten nach Buchmann das Etappenziel.

 


 

 

Buchmann in Gelb, Schachmann dritter

Vor der Schlussetappe liegt Emanuel Buchmann nun 54 Sekunden vor Ion Izagirre. Gesamtdritter ist Maximilian Schachmann (+1:04min). 

Das Profil der Etappe:

Profil der 5. Etappe der Baskenland-Rundfahrt 2019

 


Die weiteren Etappen

Etappe 6 | Eibar – Eibar 118,2 km

Profil der 6. Etappe der Baskenland-Rundfahrt 2019