Sam Bennett (Bora-hansgrohe) hat die erste Etappe der Presidential Cycling Tour of Turkey 2019 gewonnen. Der Ire setzte sich nach 157 Kilometern von  Istanbul nach Tekirdağ im Massensprint vor Scheldeprijs-Sieger Fabio Jakobsen (Deceuninck-QuickStep) durch. Dritter wurde Caleb Ewan (Lotto-Soudal).

Das Team Bora-hansgrohe führte das Feld auf die letzten 1000 Meter zum Ziel. Lukas Pöstelberger machte bis rund 500 Meter vor dem Zielstrich das Tempo, dann ging die Deceuninck-QuickStep-Mannschaft an die Spitze. Bennett schnappte sich das Hinterrad von Jakobsen und war so perfekt positioniert. Jakobsen eröffnete früh den Sprint, musste sich aber Bennett knapp geschlagen geben und gratulierte hinter der Ziellinie fair. 

“QuickStep kam spät nach vorn und ich musste versuchen, das Hinterrad von Jakobsen zu nehmen, was wirklich schwer ist, denn er ist ein richtig schneller Fahrer”, so Bennett im Siegerinterview. “Der Druck ist nun weg und wir wollen noch mehr Siege”, so der Ire, der im vergangenen Jahr drei, und 2017 sogar vier Etappensiege bei der Türkei-Rundfahrt holte.

Mit dem Etappensieg übernimmt Bennett auch die Führung in der Gesamtwertung. Das Rennen führt über sechs Etappen und endet am Sonntag in Istanbul.