Im Sprint der kleinen Favoritengruppe setzte sich Primoz Roglic (Jumbo-Visma) souverän durch und holte sich nach 107 Kilometern von Lucens nach Torgon den Etappensieg. Mit seinem zweiten Tageserfolg baute der Slowene die Gesamtführung weiter aus und ist vor dem abschließenden Einzelzeitfahren der große Favorit auf den Gesamtsieg.

Verkürzte Etappe

Wegen Regen und Kälte wurde das Teilstück, das eigentlich die Königsetappe dieser Rundfahrt sein sollte, stark verkürzt. Die einzige große topografische Schwierigkeit bildete der rund 13 Kilometer lange Schlussanstieg. 

Das Team Jumbo-Visma zeigte mit der Doppelspitze Steven Kruijswijk & Primoz Roglic erneut einen souveränen Auftritt. Im Schlussanstieg kontrollierte man die Attacken der Konkurrenz und am Ende setzte sich Roglic im Sprint souverän durch. Tageszweiter wurde Rui Costa (UAE). Geraint Thomas (Ineos) landete auf Rang drei. Auch Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) erreichte mit der kleinen Gruppe der Favoriten das Ziel. Er wurde Etappenachter und liegt auch in der Gesamtwertung auf Rang acht.

 

So lief das Rennen

Die Gruppe des Tages bildeten Simon Pellaud (Schweizer Nationalteam), Claudio Imhof (Schweizer Nationalteam), Jonas Gregaard (Astana), Alexis Gougeard (AG2R), Remco Evenepoel (Deceuninck-QuickStep), Harm Vanhoucke (Lotto Soudal), Daniel Martinez (EF Education First) und Andrea Pasqualon (Wanty-Groupe Gobert). Das Feld ließ sie an der kurzen Leine und so gingen die Ausreißer mit nur etwas mehr als eineinhalb Minuten in den 13 Kilometer langen Schlussanstieg. 

Die Gruppe zerfiel im Schlussaufstieg, und etwa fünf Kilometer vor dem Ziel war mit Martinez der letzte Ausreißer eingeholt. Das Team Indeos bestimmte lange das Tempo, ehe es aus dem Feld mehrere Attacken gab. Aber keine Gruppe konnte sich entscheidend lösen. Auch Roglic griff etwa 1,8 Kilometer vor dem Ziel über die Bergkuppe an, aber Geraint Thomas und das Education-First-Duo Hugh Carthy und Michael Woods brachten die Verfolger wieder heran. So kam es doch zum Sprint. 

 
Das Profil der Etappe:

Die verkürzte 4. Etappe der Tour de Romandie 2019

 


Die weiteren Etappen:
Profil der 5. Etappe der Tour de Romandie 2019