Der Vertrag zwischen Sprinter Marcel Kittel und dem Team Katusha-Alpecin wurde aufgelöst. Das teilte die Mannschaft am Donnerstag mit. “Auf meinen Wunsch hin haben sich Team Katusha-Alpecin und ich einvernehmlich für eine vorzeitige Beendigung meines laufenden Vertrages entschieden”, wird Marcel Kittel in einer Mitteilung zitiert.

Es sei ein langer Prozess gewesen, diese Entscheidung zu treffen, heißt es in der Mitteilung. “Ich liebe das Radfahren und meine Leidenschaft für diesen schönen Sport ist nie verschwunden, aber ich weiß auch, was es von mir verlangt und was ich tun muss, um erfolgreich zu sein. Ich glaube, dass jeder seine Stärken und Schwächen hat und dass es ein ständiger Prozess ist, mit ihnen in einem Team umzugehen, um stark und erfolgreich zu sein. In den letzten zwei Monaten hatte ich das Gefühl, erschöpft zu sein. In diesem Moment kann ich nicht auf höchstem Niveau trainieren und Rennen fahren. Aus diesem Grund habe ich beschlossen, eine Pause einzulegen und mir Zeit zu nehmen, über meine Ziele nachzudenken und einen Plan für meine Zukunft zu erstellen”, wird Kittel zitiert.

Kittel dankt dem Team für die Unterstützung. “Aus tiefstem Herzen kann ich sagen, dass sie die besten und am härtesten arbeitenden Menschen sind, die ich je gesehen habe. Es tut mir leid, dass ich Ihre Leidenschaft nicht mit mehr Siegen und Ergebnissen befeuern konnte. Ich möchte mich auch bei den Sponsoren und Partnern bedanken, die mit ihrer Unterstützung und ihrem Wissen weiterhin an das Team glauben”, heißt es in der Mitteilung.

Nach einer Pause will Kittel offenbar zurück in den Profisport kommen. “Ich möchte in Zukunft wieder fahren und Rennen fahren und muss einen Plan ausarbeiten, um dieses Ziel zu erreichen”, heißt es in der Mitteilung.

Das Team sei dem Wunsch mit Traurigkeit nachgekommen. “Wir verstehen die Situation, in der sich Marcel befindet, und unterstützen ihn in dieser schwierigen Zeit uneingeschränkt. Alle Teammitglieder werden Marcel auch in Zukunft unterstützen und wir hoffen, dass er bald wieder als Champion im Rennen ist”, so General Manager José Azevedo.