Nach der schweren Etappe über den Mortirolo steht am Mittwoch bereits die nächste Bergankunft an. Die Etappe ist mit 181 Kilometern und rund 3000 Höhenmetern nicht ganz so schwer, aber zum Ziel geht es hinauf nach Antholz. So werden die Favoriten im Kampf um Rosa spätestens in der Schlusssteigung voll gefordert sein. 

Gut möglich, dass es zwei Rennen in einem gibt. Das eine um den Tagessieg, das andere um Rosa. Denn sollte sich zu Beginn eine große Ausreißergruppe absetzen, in der kein Fahrer steckt, der für das Rosa Trikot von Richard Carapaz gefährlich werden könnte, hat die Gruppe gute Chancen durchzukommen. So kann es passieren, dass viele Fahrer ihre Chance sehen und unbedingt in die Gruppe des Tages wollen. Das würde dann dazu führen, dass die ersten Kilometer sehr schnell gefahren wird, weil es viele Attacken gibt. Da es zu Beginn der Etappe bergab geht, könnte es eine Weile dauern, ehe die Gruppe des Tages steht.

Dass die Favoriten im Kampf um Rosa vor der Schlusssteigung angreifen, ist nicht zu erwarten. Doch die Strapazen der vergangenen Tage dürften alle Fahrer spüren und so gibt es vielleicht im Schlussanstieg Attacken. Sollte einer der Favoriten einen schlechten Tag haben, kann er schnell eine Minute verlieren.

Die Strecke

Karte der 17. Etappe des Giro 2019

Nach dem Start geht es zunächst 20 Kilometer leicht bergab. Anschließend steht die erste Steigung des Tags an. Es geht hinauf zum Mendola-Pass. Achteinhalb Kilometer lang, aber kein Monsterpass. Nach einer langen Abfahrt und fast 45 Kilometer die leicht ansteigen, geht es zur ersten Bergwertung des Tages. Die Steigung nach Elvas ist kurz, aber steil. Nach einer weiteren kurzen Abfahrt geht es wieder hinauf, nach Terenten. Erneut mehr als sechs Kilometer Steigung bei mehr als 7,5 %!

 

Profil der Anstiege Mendola, Elvas & Trento

Nach der Bergwertung in Terenten geht es zunächst bergab und dann rund 20 Kilometer leicht bergan zum Fuße des Schlussanstiegs. Die Schlusssteigung ist mit 5,5 Kilometern Länge angegeben. Im Schnitt geht es 6,9% bergauf. Die ersten vier Kilometer sind recht steil, oben am Biathlon-Stadion wird es flach.

 

Das Finale der 17. Etappe des Giro 2019

 

 

Die Favroiten

Kandidaten für einen Etappensieg aus einer Fluchtgruppe gibt es einige. Gianluca Brambilla etwa, oder Eddie Dunbar. Diese Etappe könnte auch etwas für Thomas de Gendt sein. Mattia Cattaneo, Ivan Sosa, Marco Frapporti oder auch Valerio Conti wären die üblichen Verdächtigen für die Ausreißergruppe.

Im Kampf um Rosa könnte es am Schlussanstieg durchaus zu Attacken kommen. Doch normalerweise wären an dieser Steigung keine große Abstände zu erwarten. Doch nach fast drei harten Giro-Wochen und der verregneten Mortirolo-Etappe sind Überraschungen möglich.

****  –
*** Gianluca Brambilla, Valerio Conti 
** Mikel Landa, Vincenzo Nibali, Primoz Roglic, Simon Yates, Richard Carapaz
* Miguel Angel Lopez, Rafal Majka, Fausto Masnada, Tanel Kangert

Start: 12:20 Uhr
Ziel: ~17:15 Uhr


Die weiteren Etappen mit Profil

18. Etappe | 30. Mai |  VALDAORA/OLANG – SANTA MARIA DI SALA | 220 km *
19. Etappe 31. Mai |  TREVISO – SAN MARTINO DI CASTROZZA | 151 km ***
20. Etappe | 1. Juni | FELTRE – CROCE D’AUNE-MONTE AVENA | 193 km *****
21. Etappe | 2. Juni | VERONA – VERONA | 15,6 km ITT *** 

18. Etappe | 30. Mai |  VALDAORA/OLANG – SANTA MARIA DI SALA | 220 km *
Profil der 18. Etappe des Giro d’Italia 2019

 

Die Etappen zum Durchklicken/wischen: “Pfeiltaste rechts” = zur nächsten Etappe