Nach sechs Tour-Teilnahmen in Folge wird John Degenkolb wohl im Juli nicht bei der Frankreich-Rundfahrt am Start stehen. Seine Mannschaft konzentriert sich offenbar voll auf die Gesamtwertung und will mit Richie Porte möglichst weit vorn landen.

“Wir haben im Team verschiedene Optionen durchgespielt und ja – Stand jetzt ist es so, dass ich die Tour dieses Jahr nicht fahre und wir den ganzen Fokus auf Richie Porte und das GC richten“, teilte Degenkolb mit. “Eine Entscheidung, die ich voll akzeptiere, denn ich habe ja schon früher gesagt: was gut ist fürs Team und die jeweiligen Ziele, ist gut für uns alle”, schreibt Degenkolb. Eine finale Entscheidung sei aber noch nicht getroffen, betont Degenkolb.  

Degenkolb hatte im vergangenen Jahr für einen der emotionalsten Tour-Momente gesorgt, als er sich in Roubaix seinen ersten Tour-Etappensieg holte. Für sein Team war der Erfolg enorm wichtig, denn bei der Tour lief es sonst nicht wie gewünscht. Nun wird sich Degenkolb für den Rest der Saison andere Ziele setzen. “Es gibt ja auch neben der Tour noch andere sehr schöne Rennen und Ziele für mich”, heißt es in der Mitteilung.