Peter Sagan (Foto: © BORA – hansgrohe / Bettiniphoto)

Peter Sagan (Bora-hansgrohe) hat die dritte Etappe der Tour de Suisse 2019 gewonnen. Der 29-Jährige setzte sich nach 162 Kilometern von Flamatt nach Murten im Bergaufsprint souverän durch und feierte seinen dritten Saisonsieg. Zweiter wurde Elia Viviani (Deceuninck-QuickStep). John Degenkolb (Trek-Segafredo) sprintete auf Rang drei.

“Es war ein schnelles und hektisches Finale, weil jeder in der letzten Kurve vorne sein wollte”, so Sagan, der sich gegen John Degenkolb robust durchsetzte. So fuhr Sagan in sehr guter Position um die letzte Linkskurve und sprintete auf den letzten 200 Metern zum Ziel souverän zum Etappensieg.

Mit dem Etappensieg übernimmt Sagan auch die Führung in der Gesamtwertung. Dank der Zeitbonifikation liegt Sagan nun 10 Sekunden vor Kasper Asgreen (Deceuninck-QuickStep). Gesamtdritter ist Auftaktsieger Rohan Dennis (Bahrain-Merida).

 

Ausreißer spät eingeholt

Die Ausreißergruppe des Tages bildeten Bert-Jan Lindeman (Jumbo-Visma), Ryan Anderson (Rally), Simon Pellaud (Nationalmannschaft Schweiz) und Willie Smit (Katusha-Alpecin). Sie fuhren lange an der Spitze, doch im Feld arbeiteten vor allem Bora-hansgrohe und Deceuninck-QuickStep zusammen um für eine Sprintentscheidung zu sorgen. Erst wenige Kilometer vor dem Ziel waren alle Ausreißer eingeholt und die Teams bereiteten den Sprint vor.