Elia Viviani (Deceuninck-QuickStep) hat seinen ersten Tour-Etappensieg eigefahren. Der Italiener setzte sich nach 213 Kilometern von Reims nach Nancy im Massensprint vor Alexander Kristoff (UAE) durch. Dritter wurde Caleb Ewan (Lotto-Soudal).

Perfekte Vorarbeit

Vivianis Deceuninck-QuickStep-Team bereitete den Sprint perfekt vor. Als sich das Feld etwa zwei Kilometer vor dem Ziel nach einem Kreisverkehr langgezogen hatte, blieb Viviani am Hinterrad von Anfahrer Maximiliano Richeze. Richeze schnappte sich das Hinterrad von seinem Teamkollegen Michael Morkov und so war man einen Kilometer vor dem Ziel nahezu perfekt positioniert. Zunächst machte Morkov das Tempo, dann zog Richeze den Sprint an und Viviani vollendete. So konnte Viviani seinen ersten Etappensieg bei der Tour de France einfahren.

 

Der Mann in Gelb als Helfer 

An der Tausend-Meter-Marke lag das Gelbe Trikot an der Spitze. Julian Alaphilippe machte das Tempo für Viviani und ließ dann ausrollen. Er erreichte mit dem Hauptfeld das Ziel und verteidigte die Gesamtführung. “Ich habe heute jeden Kilometer genossen”, sagte Julian Alaphilippe nach dem Rennen. Der Franzose verteidigte das Gelbe Trikot und half im Finale seinem Teamkollegen Elia Viviani. “Ich war in der Position und konnte meinen Teamkollegen helfen. Es war ein perfekter Tag in Gelb und Elia konnte die Etappe gewinnen, wir freuen uns alle für ihn”, so Alaphilippe.

So lief das Rennen

Kurz nach dem Start formierte sich die dreiköpfige Ausreißergruppe des Tages. Zusammen mit Michael Schär (CCC) setzte sich das Wanty-Gobert-Duo Yoann Offredo und Frederik Backaert vom Feld ab. Die Sprinterteams ließen das Trio zunächst gewähren und kontrollierten den Rückstand. Deceuninck-QuickStep, Lotto-Soudal und Jumbo-Visma machten im Feld die Nachführarbeit. 

Den ersten Bergpunkt holte Michael Schär. An der Sprintwertung sicherte sich Backaert die 20 Zähler. Den Sprint im Feld gewann Elia Viviani vor Sonny Colbrelli und Peter Sagan.

Im Anstieg zur Côte de Maron, dem letzten Anstieg des Tages etwa 16 Kilometer vor dem Ziel, spannte sich das Sunweb-Team vor das Feld und bestimmte das Tempo. Die Ausreißer wurden eingeholt und hatten Mühe dem Feld zu folgen.

Etwa 20 Kilometer vor dem Ziel griff Lilian Calmejane (Total Direct Energie) an und fuhr einige Kilometer vor dem Feld, aber dann wurde auch er wieder eingeholt und die Teams bereiteten den Sprint vor. 

 

 

Die Wertungstrikots:

Gelb – Julian Alaphilippe
Grün – Peter Sagan
Berg – Tim Wellens
Weiß – Wout van Aert

Das Profil der Etappe:

Profil der 4. Etappe der Tour de France 2019

 


Die weiteren Etappen:

5. Etappe  | Mittwoch, 10. Juli | Saint-Dié-des-Vosges – Colmar | 169 km
Profil der 5. Etappe der Tour de France 2019

Die Etappen zum Durchklicken/wischen: “Pfeiltaste rechts” = zur nächsten Etappe