Kurz nach dem Start hatte sich Dylan Teuns (Bahrain-Merida) gemeinsam mit 13 weiteren Fahrern aus dem Feld abgesetzt. Auf den letzten steilen Kilometern zum Ziel an den Planche des Belles Filles konnte nur noch Giro-Bergkönig Giulio Ciccone (Trek-Segafredo) an seiner Seite bleiben. Doch 100 Meter vor dem Ziel ließ Teuns auch Ciccone stehen und holte sich seinen ersten Tour-Etappensieg. Ciccone wurde Etappenzweiter und übernimmt das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. Dritter wurde Xandro Meurisse (Wanty-Gobert), der ebenfalls zur Ausreißergruppe des Tages gehört hatte.

Thomas stark, Alaphilippe fehlen nur Sekunden 

Aus der Gruppe der Favoriten um den Gesamtsieg war Titelverteidiger Geraint Thomas (Ineos) der Stärkste. Er erreichte als Vierter das Ziel. Thibaut Pinot (Groupama-FDJ) kam zwei Sekunden nach Thomas ein. Nairo Quintana (Movistar) und Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) büßten sieben Sekunden auf den Titelverteidiger ein. Jakob Fuglsang (Astana), Mikel Landa (Movistar), Richie Porte (Trek-Segafredo) und Egan Bernal (Ineos) verloren neun Sekunden auf Thomas.

Steven Kruijswijk (Jumbo-Visma) und Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) büßten mehr als eine halbe Minute ein, Romain Bardet (AG2R) verlor mehr als eine Minute.

Julian Alaphilippe (Deceuninck-QuickStep) wurde Sechster und muss das gelbe Trikot an Ciccone abgeben. Nur sechs Sekunden fehlten Alaphilippe am Ende zur Gesamtführung.

Ciccone führt nun in der Gesamtwertung mit sechs Sekunden Vorsprung auf Alaphilippe. Gesamtdritter ist Dylan Teuns. 

 

So lief das Rennen

Kurz nach dem Start stand die Gruppe des Tages. Benoît Cosnefroy (AG2R-La Mondiale), Dylan Teuns (Bahrain-Merida), Serge Pauwels (CCC), Julien Bernard und Giulio Ciccone (Trek-Segafredo), Nikias Arndt (Sunweb), Natnael Berhane (Cofidis), Thomas De Gendt und Tim Wellens (Lotto-Soudal), Fabien Grellier (Total Direct Energie), Nils Politt (Katusha-Alpecin), Xandro Meurisse und Andrea Pasqualon (Wanty-Groupe Gobert) und André Greipel (Arkéa-Samsic) fuhren schnell einen größeren Vorsprung heraus. Das Feld ließ sie ziehen und so wuchs der Vorsprung schnell auf mehr als sieben Minuten.

An der Sprintwertung war Andrea Pasqualon der Erste. Nils Politt und Andre Greipel folgten dahinter. Aus dem Feld holte sich Michael Matthews den verbliebenen Punkt.

Die erste Bergwertung gewann Tim Wellens, bei der zweiten war Thomas de Gendt vorn. Giulio Ciccone sprintete ebenfalls um die Bergpunkte. An der dritten Bergwertung holte sich Natnael Berhane die Maximalpunktzahl. Am Gipfel des Ballon d’Alsace war wieder Wellens als Erster. Vor dem Gipfel des Col des Croix, dem drittletzten Anstieg des Tages, griff Thomas de Gendt an und setzte sich ab. Auch nach der Bergwertung zog der Belgier durch und fuhr allein an der Spitze.

Movistar erhöht das Tempo

Rund 35 Kilometer vor dem Ziel ging die Movistar-Mannschaft an die Spitze des Feldes und erhöhte das Tempo. Schnell schmolz der Vorsprung der Ausreißer zusammen. Rund 30 Kilometer vor dem Ziel lag das Feld rund fünfeinhalb Minuten hinter der Spitze.

An der Spitze wurde De Gendt am vorletzten Anstieg von Ciccone, Teune, Meurisse und Wellens eingeholt und stehen gelassen. Ciccone holte sich beim Bonussprint am Gipfel des vorletzten Anstiegs acht Bonussekunden, die ihm am Ende das Gelbe Trikot brachten. Das Quartett ging mit gut 4 Minuten in den sieben Kilometer langen Schlussanstieg. Wellens und Meurisse fielen zurück, so kämpften am Ende Ciccone und Teuns um den Tagessieg.

In der Favoritengruppe attackierte Mikel Landa rund drei Kilometer vor dem Ziel. Daraufhin ließ Thibaut Pinot sein Team das Tempo machen. Auf dem letzten Kilometer griff Julian Alaphilippe an und setzte sich ab, doch Geraint Thomas, der rund 500 Meter vor dem Ziel angriff, konnte Alaphilippe noch überholen.

 
Die Wertungstrikots:

Gelb – Giulio Ciccone
Grün – Peter Sagan
Berg – Tim Wellens
Weiß – Giulio Ciccone

Das Profil der Etappe:

Profil der 6. Etappe der Tour de France 2019

 


Die weiteren Etappen:

7. Etappe  | Freitag, 12. Juli | Belfort – Chalon-sur-Saône | 230 km
Profil der 7. Etappe der Tour de France 2019
 

Die Etappen zum Durchklicken/wischen: “Pfeiltaste rechts” = zur nächsten Etappe