Matteo Trentin

Matteo Trentin (Mitchelton-Scott) hat die 17. Etappe der Tour de France 2019 gewonnen. Der Italiener gehörte zu einer großen Ausreißergruppe, die sich kurz nach dem Start der 200 Kilometer langen Etappe von Pont du Gard nach Gap gebildet hatte. Etwa 15 Kilometer vor dem Ziel griff Matteo Trentin aus der Spitzengruppe an, ließ seine Begleiter stehen und holte sich als Solist den Etappensieg.

“Es ist ein sehr emotionaler Moment. Ich habe bislang erst zwei Rennen gewonnen wo ich allein das Ziel erreicht habe und dies hier bei der Tour, vor diesem Publikum, das ist großartig”, so Trentin im Siegerinterview. “Die Zusammenarbeit in der Gruppe war nicht sehr gut und ich habe es probiert. Ich hatte eine kleine Lücke, etwa einen Kilometer vor dem letzten Anstieg. Das war sehr wichtig, denn so konnte ich mein eigenes Tempo fahren, musste niemandem folgen. Ich konnte den Abstand dann vergrößern, das war natürlich gut”, so Trentin.

Zweiter wurde Kasper Asgreen (Deceuninck-QuickStep). Platz drei ging an Greg Van Avermaet (CCC). Nils Politt (Katusha-Alpecin) gehörte auch zur Ausreißergruppe und wurde am Ende 23. Das große Hauptfeld mit allen Favoriten erreichte gut 20 Minuten nach den Ausreißern das Ziel. 

 

Alaphilippe in Gelb

An der Spitze der Gesamtwertung änderte sich nichts. Julian Alaphilippe (Deceuninck-QuickStep) führt weiter vor Geraint Thomas (Ineos) und Steven Kruijswijk (Jumbo-Vimsa).

 

So lief das Rennen

Kurz nach dem Start begannen die Attacken. Thomas de Gendt (Lotto-Soudal) zog das Tempo in der ersten Steigung kurz nach dem Ziel das Tempo an und das Feld zerriss. Es formierte sich eine 34 Fahrer große Gruppe. Die Teams Arkea-Samsic und Total Direct Energie versuchten, die Lücke noch zu schließen und fuhren viele Kilometer Vollgas hinterher, mussten aber irgendwann einsehen, dass man die Gruppe nicht mehr einholen kann. So wurde das Tempo im Feld rausgenommen und der Vorsprung zur Spitze wuchs auf mehr als 15 Minuten an.

Die Gruppe: Daniel Oss + Lukas Pöstlberger (Bora-Hansgrohe), Kasper Asgreen (Deceuninck-Quick Step), Alexis Gougeard (Ag2r La Mondiale), Dylan Teuns (Bahrain-Merida), Nelson Oliveira (Movistar), Omar Fraile + Gorka Izagirre (Astana), Simon Clarke + Tom Scully (EF Education First), Chris Juul-Jensen + Matteo Trentin (Mitchelton-Scott), Greg van Avermaet + Michael Schär (CCC), Sven Erik Bystrom, Rui Costa, Sergio Henao + Vegard Stake Laengen (UAE Team Emirates), Bauke Mollema, Thomas Skujins + Jasper Stuyven (Trek-Segafredo), Nicolas Roche (Sunweb), Natnael Berhane, Jesús Herrada, Anthony Pérez + Pierre-Luc Périchon (Cofidis), Thomas de Gendt + Jens Keukeleire (Lotto-Soudal), Nils Politt (Katusha-Alpecin), Xandro Meurisse + Andrea Pasqualon (Wanty-Groupe Gobert), Edvald Boasson Hagen + Ben King (Dimension Data)

Rund 35 Kilometer vor dem Ziel begannen die Attacken in der Spitzengruppe. Auch Nils Politt setzte eine Attacke, kam aber nicht weg. Durch die Angriffe wurde die Gruppe kleiner. Schließlich lösten sich etwas weniger als 30 Kilometer vor dem Ziel 11 Fahrer. Oss, Asgreen, Gougeard, Izagirre, Scully, King, Van Avermaet, Laengen, Skujins, Périchon und Trentin fuhren schnell einen kleinen Vorsprung auf die ehemaligen Fluchtbegleiter heraus. Dann setzte Trentin seine Attacke und zog davon.

 

Die Wertungstrikots:

Gelb – Julian Alaphilippe
Grün – Peter Sagan
Berg – Tim Wellens
Weiß – Egan Bernal

Das Profil der Etappe:

Profil Etappe 17
 

Die weiteren Etappen
18. Etappe | Donnerstag, 25. Juli | Embrun – Valloire | 207 km
Profil der 18. Etappe der Tour de France 2019

Die Etappen zum Durchklicken/wischen: “Pfeiltaste rechts” = zur nächsten Etappe