Bjorg Lambrecht

Nach dem tragischen Tod des 22-jährigen Belgiers Bjorg Lambrecht, der während der dritte Etappe schwer gestürzt war und an den Folgen verstarb, wurde die vierte Etappe der Polen-Rundfahrt 2019 neutralisiert und auf rund 133 Kilometer verkürzt. Teamkollegen, Fahrer, Betreuer und Fans gedachten des verstorbenen Lotto-Soudal-Profis.

Der Veranstalter der Rundfahrt hatte nach dem tragischen Unfall schnell und besonnen reagiert, das Rennen für den Dienstag ausgesetzt und statt dessen eine neutralisierte Fahrt organisiert. Viele Zuschauer hatten Fahnen und Banner gebastelt um ihre Anteilnahme auszudrücken. 


Auf den letzten Kilometern fuhren die Teamkollegen des Verstorbenen in einer Reihe nebeneinander und das Feld mit Abstand dahinter. Kurz vor dem Ziel war ein schwarzes Banner aufgebaut, das den Namen und die Rückennummer 143 von Lambrecht trug.

Es waren bewegende Bilder, als die Lotto-Soudal-Fahrer an der am Boden aufgemalten “143” hielten und die Betreuer am Straßenrand standen. Das ganze Feld und die Zuschauer trauerten um den verstorbenen Fahrer. Einige von Lambrechts Betreuern lagen sich weinend in den Armen. 

Erst am Mittwoch wird das Rennen wieder fortgesetzt. Dann steht die fünfte Etappe der Rundfahrt an. Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) startet dann erneut im Gelben Trikot des Gesamtführenden. 

Den aktuelle Stand in der Gesamtwertung gibt es hier

 


Die weiteren Etappen:

 

Profil der 5. Etappe der Polen-Rundfahrt 2019