Vier Etappen sind es noch bis zum Finale in Madrid. Zwei davon sind sehr anspruchsvoll und werden für den Kampf um das Podium entscheidend sein. Doch am Mittwoch gilt es für die Klassementfahrer erst einmal, ohne große Anstrengungen und Zeitverlust durchzukommen. Die Schlusswoche dieser 74. Vuelta startet mit einer welligen und langen Etappe. Vom Start in Aranda de Duero sind es 220 km bis ins Ziel nach Guadalajara. Im Roadbook ist zwar keine Bergwertung vermerkt, aber dennoch müssen 2400 Höhenmeter überwunden werden. 

Es geht über breite Straßen und offenes Terrain, so drohen Windkanten. Es könnte also auch für Klassementfahrer ein hektischer Tag werden. Im Finale ist es wellig und auch zum Ziel geht es bergauf. Mit einem klassischen Massensprint ist wohl nicht zu rechnen. So stellt sich die Frage, ob die Sprinterteams all ihre Kräfte aufwenden wollen, um über 200 km den Ausreißern hinterher zu jagen. Zumal Bora-hansgrohe und UAE jeweils auch einen Fahrer weit vorn in der Gesamtwertung platziert haben, der in den kommenden Tagen sicher Unterstützung gebrauchen kann. So könnte es doch ein Tag für einen Ausreißersieg werden.

 

Die Strecke

Karte der 17. Etappe der Vuelta 2019

Nach dem Start geht es leicht ansteigend gen Südosten. Der Sprint wird nach 103 Kilometern ausgetragen und es bleibt leicht wellig. Etwa 95 km vor dem Ziel gibt es einen Richtungswechsel, das könnte die Stelle sein, wo es in Sachen Windkante sehr hektisch wird, sollte die Wettervorhersage richtig sein. Kommt es zu Staffeln, wird es extrem schnell und hektisch.

Auf den letzten Kilometern gibt es zwei Anstiege. Zunächst geht es rund 4000 m vor dem Ziel für rund 500m mit 5% bergan. Nach einer kurzen Abfahrt geht es dann drei Kilometer leicht ansteigend zum Ziel. 

 

Die letzten Kilometer der 17. Etappe der Vuelta 2019

 

 

Die Favoriten

Für einen Sprint wäre erneut Sam Bennett der Top-Favorit. Doch kommt es wirklich zum Sprint? Im Finale könnten Attacken erfolgreich sein. Fahrer wie Tosh Van der Sande, Zdenek Stybar oder Rémi Cavagna könnten so durchaus den Sprintern das Nachsehen geben. Aber vielleicht gibt es auch einen Kampf der Ausreißer um den Etappensieg. Luis Leon Sanchez, Tomasz Marczyński, Felix Großschartner oder Valerio Conti wären heiße Kandidaten. Vielleicht wird das Feld aber auch auf der Windkante komplett zerlegt und das Rennen nimmt einen unerwarteten Verlauf – es scheint alles möglich. Popcorn bereitstellen! 

***** –
**** Sam Bennett, 
*** Fernando Gaviria, Zdeněk Štybar, Valerio Conti
** Tosh Van der Sande, Edvald Boasson Hagen, Philippe Gilbert 
* John Degenkolb, Jon Aberasturi, Luis Leon Sanchez 

 

Start: 11:50 Uhr
Ziel: ~17:39 Uhr

no images were found