Home Nachrichten Saison 2019: Die Bilanz der WorldTour-Teams | Team CCC – ein Übergangsjahr

Saison 2019: Die Bilanz der WorldTour-Teams | Team CCC – ein Übergangsjahr

Greg van Avermaet

Das Team CCC nutze 2018 die Auflösung der BMC-Mannschaft und sicherte sich die World-Tour-Lizenz. Doch die Übernahme war erst spät im Sommer fix und zahlreiche BMC-Stars hatten bereits bei anderen Teams unterschrieben. Einzig Klassiker-Kapitän Greg van Avermaet bliebt von den Top-Fahrern in der Mannschaft. Doch abseits der Profis blieben große Teile der Struktur. Etwa das Performance-Team um Marco Pinotti oder der Sportliche Leiter Fabio Baldato. 

Mit Hochdruck arbeitete man im Herbst 2018 daran einen schlagkräftigen Kader für die neue Saison zu basteln. Es gelang erfahrene Profis wie Simon Geschke oder Serge Pauwels zu verpflichten. Doch für den Aufbau eines Wunsch-Kaders war es zu spät, denn die meisten Transfers der World-Tour-Fahrer waren bereits gelaufen. So stand schon vor der Saison fest, dass es 2019 keine überragende Saison geben wird.

 

Guter Start in die Saison

Dennoch startete man gut ins Jahr. Bereits im Januar gelang bei der Tour Down Under der erste World-Tour-Saisonsieg. Das brachte Selbstvertrauen und Ruhe ins Team. Für die Klassiker setzte man voll auf Greg van Avermaet und dieser konnte mit Podestplätzen beim Omloop Het Nieuwsblad und E3 Binck Bank Classic glänzen. Doch auch wenn Top10 bei der Ronde van Vlaanderen und Rang 12 bei Paris-Roubaix ordentliche Ergebnisse sind, gelang Van Avermaet kein überragendes Frühjahr. Vielleicht auch, weil etwas die starken Helfer fehlten.

In den Ardennen holte Alessandro de Marchi beim Amstel immerhin einen Top10-Platz. Mehr war kaum möglich, auch weil Simon Geschke gleich mehrfach in schwere Stürze verwickelt war und fast das komplette Frühjahr verpasste. 

 

Ausreißversuche bei den Grand Tours, ordentlicher Herbst

Ohne echten GC-Fahrer oder Top-Sprinter im Team setzte man bei den großen Rundfahrten vor allem auf Ausreißversuche. Zwar gelangen weder beim Giro, noch bei Tour und Vuelta Etappensiege, aber man zeigte sich offensiv und Greg van Avermaet holte zum Auftakt der Tour de France das Bergtrikot in seiner belgischen Heimat.

Im Schlussdrittel der Saison lief es dann wieder ordentlich. Greg van Avermaet holte beim World-Tour-Rennen in Montreal den sechsten, und damit letzten Saisonsieg. Und es gab weitere gute Auftritte des Teams, auch von Jonas Koch, dem zwar kein Sieg, aber einige Top-Platzierungen gelangen.

 

Wo gehts hin?

Dass im ersten Jahr nach der Lizenzübernahme die Bäume nicht in den Radsporthimmel wachsen würden, war klar. Doch es war vielleicht sogar mehr als ein Übergangsjahr. Man wollte sich als Team zusammenfinden und sich weiterentwickeln. Das Budget ist nicht vergleichbar mit den Top-Mannschaften wie Ineos, oder früher BMC. Aber mit Blick auf das Jahr 2020 hat man sich verstärkt. Mit Ilnur Zakarin und Jan Hirt hat man zwei Rundfahrer verpflichtet und mit Matteo Trentin kommt ein sehr erfahrener, endschneller Allrounder. Fausto Masnada kann bei kurzen Rundfahrten oder auch den hügeligen Klassikern eine echte Verstärkung sein. Mit Georg Zimmermann und den beiden Polen Michał Paluta und Kamil Małecki kommen drei talentierte Neo-Profis ins Team.

Mit den starken Zugängen wird der Druck etwas von Greg van Avermaet genommen. Das kann dem Belgier gut tun. Man darf für 2020 grundsätzlich eine positive Entwicklung der Mannschaft erwarten und auch intern dürfte der Anspruch steigen. 


Saisonbilanz der Teams 2019 – alle Folgen:

Folge 1 | Deceuninck-QuickStep – weiter Weltspitze

Folge 2 | Bora-hansgrohe – auch ohne Sagan Weltklasse

Folge 3 | Jumbo-Visma – die neue Macht

Folge 4 | UAE – gelungene Transferpolitik

Folge 5 | Astana – konstant stark

Folge 6 | Ineos – Doppelsieg bei der Tour = erfolgreiche Saison

Folge 7 | Movistar – Girosieg & Seifenopern

Folge 8 | Mitchelton-Scott – ohne top GC-Resultat dennoch erfolgreich

Folge 9 | Lotto-Soudal – auf die Kapitäne ist Verlass

Folge 10 | Trek-Segafredo – Licht und Schatten

Folge 11 |  EF Education First – ein großer Sprung nach vorn

Folge 12 | Groupama-FDJ – eine ordentliche Saison  

Folge 13 | Bahrain-Merida – ein Schritt in die falsche Richtung

Folge 14 | Saison 2019: Die Bilanz der WorldTour-Teams | AG2R – zu wenig Siege

Folge 15 | Saison 2019: Die Bilanz der WorldTour-Teams | Team Sunweb – im Umbruch stecken geblieben?