Patrick Bevin hatte beim Training in Adelaide einen unrhythmischen Herzschlag festgestellt und wurde medizinisch behandelt. Wie sein CCC-Team am Mittwoch mitteilte, muss er auf einen Start bei der Tour Down Under verzichten. 

“Patrick hat keine Vorgeschichte von Herzproblemen, jedoch wurde bei einem Elektrokardiogramm eine Episode von supraventrikulären Arrhythmien festgestellt. Glücklicherweise ist dies eine nicht lebensbedrohliche Erkrankung und kommt recht häufig vor, aber es erforderte eine sofortige Behandlung, um den Herzrhythmus zu regulieren”, wird Teamarzt Dr. Testa in der Mitteilung zitiert. “Glücklicherweise erlebte Patrick diese, während er im Team war, und wir konnten die Arrhythmie sofort behandeln. Wir werden seine Genesung weiterhin überwachen und weitere Tests als Vorsichtsmaßnahme durchführen”, so Testa.

Der 28-jährige Bevin hatte bei der Tour Down Under 2019 eine Etappe gewonnen und bis zum letzten Tag das Ledertrikot getragen. “Es ist eine Enttäuschung, das Rennen zu verpassen, nachdem ich mich den ganzen Winter darauf vorbereitet habe, und besonders nachdem ich im Vorjahr so nah an den Sieg gekommen war”, so Bevin. “Ich fühle mich jetzt vollkommen wohl und es ist jetzt nur noch eine Frage der Ruhe und Erholung, um sicherzustellen, dass es nicht noch einmal passiert. Mit dem soliden Block an Off-Season-Training in meinen Beinen bin ich zuversichtlich, dass ich auch einen Monat später als geplant noch einen starken Saisonstart hinlegen kann”.

Für die Tour Down Under wurde nun Guillaume Van Keirsbulck nachnominiert.

Das CCC-Team bei der Tour Down Under: Josef Černý (CZE), Simon Geschke (GER), Joey Rosskopf (USA), Szymon Sajnok (POL), Guillaume Van Keirsbulck (BEL), Francisco Ventoso (ESP) Łukasz Wiśniowski (POL).