Caleb Ewan (Lotto-Soudal) hat die Schwalbe Classic gewonnen. Im Finale des 51 km langen Kriteriums blieb Ewan am Hinterrad seines Anfahrers Roger Kluge. Bereits knapp 200 Meter vor dem Ziel eröffnete Ewan den Sprint, zog durch und holte sich überlegen den Sieg. Zweiter wurde Europameister Elia Viviani (Cofidis). Rang drei ging an Vivianis Teamkollegen Simone Consonni. Die belgische Sprinthoffnung Jasper Philipsen (UAE) wurde Vierter.
“Etwa sechs, sieben Runden vor Schluss fing es an zu regnen und es kam etwas mehr Nervosität ins Feld. Aber mein Team hat mir sehr gut geholfen. Roger (Kluge) hat dann die Lücke gelassen und mir eine gute Startrampe gebaut”, sagte Ewan nach dem souveränen Sieg. Es war bereits sein fünfter Erfolg beim australischen Kriterium.


Das nicht zum UCI-Kalender gehörende Rennen wird traditionell vor der Santos Tour Down Under ausgetragen und ist der erste echte Test für die Sprinter. Am Dienstag startet die World-Tour-Saison mit der ersten Etappe der Tour Down Under. Auch dann werden wohl die Sprinter den Sieg unter sich ausmachen.