Das Team Bahrain-McLaren hatte auf den letzten Kilometern die Kontrolle im etwas dezimierten Feld übernommen. Mit Helfer Heinrich Haussler vor sich und Mark Cavendish am Hinterrad ging Bauhaus an Position zwei auf den letzten Kilometer. Nachdem Haussler 400 m vor dem Ziel aus der Führung ging, war Bauhaus vorn. Er schaute sich um und trat 300 Meter vor dem Ziel einfach an. Er riss eine kleine Lücke, zog durch und holte sich souverän den Etappensieg.
Zweiter wurde nach 119 Kilometern von Riyadh nach Al Bujairi Reinardt Janse van Rensburg (NTT). Platz drei ging an Youcef Reguigui (Terengganu Inc. TSG).
“Eigentlich wollte ich für Mark den Sprint anfahren, habe dann rund 400 m vor dem Ziel übernommen. Aber Mark hat mir dann das Signal gegeben, dass ich fahren soll, denn er hatte ein Loch gelassen. Er hat so viel Erfahrung und Cleverness – das war wirklich großartig von ihm.” sagte Bauhaus im Siegerinterview. 


 
Costa muss Leadertrikot abgeben
Das UAE-Team führt das Feld mit hohem Tempo im den letzten Anstieg, rund 13 Kilometer vor dem Ziel. Rui Costa erhöhte das Tempo, holte sich den Bonus-Sprint 12 km vor dem Ziel und zog durch. Er fuhr noch einige Kilometer allein an der Spitze, wurde aber fünf Kilometer vor dem Ziel wieder eingeholt. Doch trotz der Bonifikation muss Costa das Leadertrikot abgeben. Denn Phil Bauhaus liegt nach dem Tagessieg nun drei Sekunden vor Costa. Gesamtdritter ist Nacer Bouhanni (Arkéa Samsic) mit acht Sekunden Rückstand auf Bauhaus.