Bei einem Trainingssturz hat sich André Greipel schwer verletzt. Der 37-Jährige wird lange ausfallen. “Gestern bin ich bei einer Trainingsausfahrt auf nasser Strasse gestürzt & habe mich dabei schwer an der Schulter verletzt. Ich konnte noch weiterfahren, daher hatte ich Hoffnung, dass es nicht so schwerwiegend sein wird. Aber leider wurde dies nicht bestätigt”, schreibt Greipel auf seiner Facebook-Seite. Nach Angaben des Teamdoktors Doktor Ortwin Schafer erlitt Greipel eine Schulterluxation (Ausrenkung des Schultergelenks) und eine Schulterfraktur.
Keine Klassiker
Wie sein Team Israel Start-Up Nation mitteilte, wird Greipel voraussichtlich für rund drei Monate ausfallen. Damit wir er die komplette Frühjahrs-Klassiker-Saison verpassen. Das ist auch für Pflasterspezialist Nils Politt ein herber Rückschlag. Greipel war in den vergangenen Jahren bei den flämischen Rennen meist sehr stark und hätte für Politt mit all seiner Erfahrung und Qualität ein wichtiger Helfer sein können. Doch nun muss Politt auf seinen Teamkollegen und Trainingspartner bei den wichtigen Klassikern verzichten. 
“Ein echter Schlag”
Greipel hatte seinen Vertag bei Arkea-Samsic 2019 vorzeitig aufgelöst und hatte beim neuen World-Tour-Team Israel Start-Up Nation einen Einjahresvertrag unterschrieben. Bei der Tour Down Under war Greipel vielversprechend in die Saison gestartet und holte in den Sprints Top-5 Platzierungen. Nun muss er lange pausieren. “Das ist ein echter Schlag, nach dem verheissungsvollen Saisonbeginn, aber ich werde mich davon nicht runter ziehen lassen und voll motiviert in die kommenden Wochen gehen”, so Greipel.