Owain Doull (Ineos) hat die vierte Etappe der Tour de La Provence gewonnen. Der Brite setzte sich nach 170 Kilometern von Avignon nach Aix-en-Provence im Sprint vor Matthias Brändle (Israel Start-Up Nation) durch. Dritter wurde Ian Garrison (Deceuninck-QuickStep). 
Doull gehörte zu einer vierköpfigen Ausreißergruppe, zu der neben Brändle und Garrison auch Romain Combaud (Nippo Delko One Provence) gehörte. Das Quartett rettete einen kleinen Vorsprung bis ins Ziel. 
“Als wir viere Minuten Vorsprung hatten, dachte ich, dass es reichen kann. Wir sind im Anstieg zusammengeblieben und ich kannte die Anfahrt zum Ziel. Ich wusste, dass wir durchkommen können, wenn wir das Tempo hochhalten. So 2-3  KIlometer vor dem Ziel wusste ich, dass wir durchkommen und es wurde dann etwas taktisch. Das ist mein ersten Sieg in Europa. Es ist schön für den ersten Saisonsieg des Teams zu sorgen und ein gutes Zeichen für die Klassiker”, so Douell im Siegerinterview. 
Nairo Quintana (Arkea-Samsic) erreichte mit den Verfolgern das Ziel und machte damit den Gesamtsieg der Rundfahrt perfekt. Gesamtzweiter ist Aleksandr Vlasov (Astana). Platz drei geht an Alexey Lutsenko (Astana).