Cees Bol (Sunweb) hat die dritte Etappe der 46. Volta ao Algarve em Bicicleta gewonnen. Der Niederländer setzte sich nach 201 Kilometern von Faro nach Tavira im Massensprint souverän vor Sacha Modolo (Alpecin-Fenix) durch. Dritter wurde Fabio Jakobsen (Deceuninck-QuickStep). Alexander Kristoff (UAE) wurde Vierter.
“Das ist ein guter Start in die Saison. Beim ersten Sprint haben wir ein paar Fehler gemacht, aber heute haben wir es geschafft”, so Bol im Siegerinterview. Bol fuhr am Hinterrad seines Anfahrers Casper Pedersen an der dritten Position um die letzten Kurve, etwas mehr als 300 Meter vor dem Ziel. Pedersen zog Bol dann den Sprint perfekt an. “Ich bin einfach meinem Anfahrer Casper (Pedersen) gefolgt. 200 Meter vor dem Ziel bin ich dann angetreten, habe einfach Vollgas gegeben und war der Erste auf der Linie. In diesem Jahr haben wir mehr Fokus auf die Sprints. Die Jungs waren extrem stark heute”, so Bol.
 
Ausreißertrio
Kurz nach dem Start setzten sich Gotzon Martín (Fundación-Orbea), Tiago Antunes (Efapel) und Aleksandr Grigorev (Atum General-Tavira-Maria Nova Hotel) aus dem Feld ab. Das Feld ließ sie zunächst ziehen, kontrollierte aber den Rückstand. Etwas weniger als 20 Kilometer vor dem Ziel war das Trio wieder eingeholt und die Teams bereiteten den Sprint vor.
In der Gesamtwertung führt weiterhin Remco Evenepoel.
 

no images were found