Dylan Groenewegen (Jumbo-Visma) hat die vierte Etappe der UAE Tour 2020 gewonnen. Der Niederländer setzte sich nach 173 Kilometern von Zabeel Park zum Dubai City Walk im Sprint vor Fernando Gaviria (UAE) durch. Dritter wurde Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe).
“Der Sieg ist etwas Besonderes, denn alle Top-Sprinter sind hier dabei. Am ersten Tag war ich nicht in der Position, aber heute war es besser. Ich bin glücklich, den Sieg eingefahren zu haben”, so Groenewegen nach dem Rennen. “Die Mannschaft hat mir sehr gut geholfen und mich in Position gebracht. In der letzten Kurve war ich am Hinterrad von Bennett, das war eine sehr gute Position”, so Groenewegen. 
Bennett eröffnet früh, Ackermann ohne freie Bahn
Das Mitchelton-Scott-Team führte das Feld auf die rund 500 Meter lange Zielgerade. Dahinter hatte sich das Deceuninck-QuickStep-Team um Sam Bennett eingereiht. An Bennetts Hinterrad ging Dylan Groenewegen auf die Zielgerade. Dahinter war Pascal Ackermann positioniert. 
Kurz nachdem Bennett etwas mehr als 200 Meter vor dem Ziel den Sprint eröffnete, startete auch Groenewegen und zog links neben Bennett. Fernando Gaviria sicherte sich den Windschatten Groenewegens und zog neben den Niederländer. So gab es für Pascal Ackermann keine freie Bahn und er musste sich mit Rang drei begnügen. 
Ausreißerduo ohne Chance
Zu Beginn des Rennens lösten sich Veljko Stojnić (Vini Zabù-KTM) und Will Clarke (Trek-Segafredo). Im Feld kontrollierten die Sprinterteams und ließen den Rückstand nicht allzu groß werden. Nach dem letzten Zwischensprint war der Rückstand bereits auf knapp 30 Sekunden geschmolzen und Stojnić war ins Feld zurückgefallen. Clarke wurde dann noch einmal mehr als eine Minute Vorsprung gegönnt, doch sieben Kilometer vor dem Ziel wurde auch er vom Feld geschluckt.
In der Gesamtwertung liegt Adam Yates (Mitchelton-Scott) an der Spitze. Er führt weiter vor Tadej Pogačar.
 

no images were found