“Seien wir ehrlich: Ich glaube nicht, dass das machbar ist”, sagte der flämische Sportminister Ben Weyts gegenüber Radio 1. Gemeint ist eine Austragung der Flandern-Rundfahrt am geplanten Termin, dem 5. April 2020. Offiziell sind bislang bis zum 3. April alle Rennen in Belgier abgesagt. Was danach passiert, wird von der Entwicklung der Corona-Epedemie abhängen. Dass nur wenige Tage nach diesem bislang gesetzten Termin das größte belgische Rennen stattfinden könnte, glaubt fast niemand mehr. “Wir müssen davon ausgehen, dass die Ronde in diesem Jahr nicht wie geplant stattfinden wird, aber wir sind zuversichtlich, dass ein neuer Termin gefunden werden kann”, sagt auch Tomas Van den Spiegel von der Organisation des Rennens.
Ähnlich sieht es mit Paris-Roubaix aus. “Der gesamte Sport ist derzeit abgesagt. Ich denke, in den kommenden Tagen, und auf jeden Fall für den Monat April, werden die Entscheidungen der UCI und der betroffenen lokalen Behörden die gleichen sein”, sagte ASO-Chef Christian Prudhomme gegenüber RMC. In ganz Frankreich sind seit Freitag sämtliche Radsportveranstaltungen vorerst abgesagt. Wann die ersten wieder stattfinden können, ist bislang unklar. Für die Tour de France ist Prudhomme aber zuversichtlich. “Es sind noch mehr als hundert Tage bis zum Start der Tour. Der Hunger auf das Rennen wird dann immens sein”, so der Tour-Chef.