Auch die Olympischen Spiele werden wegen der aktuellen Coronavirus-Pandemie und der nicht absehbaren Ausbreitung des Virus verschoben. Ursprünglich für die Zeit vom 24. Juli bis 9. August geplant sollen die Sommerspiele nun in das kommende Jahr verschoben werden. Sie sollen dann im Sommer 2021 stattfinden. Japans Ministerpräsident Shinzo Abe und die Organisatoren in Tokio hatten zuvor um die Verschiebung gebeten. Nach Medienberichten hätten IOC, Tokio und die japanische Regierung die Verschiebung dann besprochen.
“Unter den gegenwärtigen Umständen und auf der Grundlage der heute von der WHO vorgelegten Informationen sind der IOC-Präsident und der japanische Premierminister zu dem Schluss gekommen, dass die Spiele der XXXII. Olympiade in Tokio auf einen Zeitpunkt nach 2020, jedoch nicht später als im Sommer 2021, verschoben werden müssen, um die Gesundheit der Athleten, aller an den Olympischen Spielen Beteiligten und der internationalen Gemeinschaft zu schützen”, heißt es in einem Statement des Olympischen Komitees. Der Name “Olympische und Paralympische Spiele Tokio 2020” soll erhalten bleiben.
Weitere Informationen sollen auf einer Pressekonferenz am Nachmittag mitgeteilt werden.
Die Straßenwettbewerbe des Radsports waren für den 15. bis 29. Juli geplant. Die Bahnwettbewerbe sollten bis 9. August ausgetragen werden.