Nach einer Video-Konferenz mit Vertretern von Veranstaltern (AIOCC,  ASO, RCS, Unipublic und Flanders Classics), Teams (AIGCP) und Fahrern (CPA) wurden mehrere Beschlüsse zur Überarbeitung des Internationalen Straßenradsportkalenders 2020 gefasst.  Das teilte die UCI am Mittwoch mit
Der Zeitraum für das Aussetzen der Rennen wurde verlängert – Wettbewerbe des Internationalen Straßenkalenders der UCI werden bis zum 1. Juli nicht ausgetragen. UCI WorldTour-Veranstaltungen wird es bis 1. August nicht geben. 
Die Tour de France soll vom 29. August bis zum 20. September stattfinden. Die Austragung der Tour unter den bestmöglichen Bedingungen sei “angesichts ihrer zentralen Stellung in der Wirtschaft des Radsports und ihrer Aufmerksamkeit” vor allem für die Teams unerlässlich. Die nationalen Meisterschaften, die von den nationalen Verbänden organisiert werden, sollen am Wochenende vom 22. bis 23. August veranstaltet werden. 
Die UCI-Straßenweltmeisterschaften 2020 in Aigle-Martigny (Schweiz) werden zu den geplanten Terminen vom 20. bis 27. September durchgeführt. Das Wettbewerbsprogramm, an dem es zuletzt Kritik gab, bleibt unverändert.
Der Giro d’Italia soll nach der WM stattfinden. Die Spanien-Rundfahrt dann im Anschluss. 
Für die Monumente, wie Mailand-Sanremo, die Ronde van Vlaanderen, Paris-Roubaix, Lüttich-Bastogne-Lüttich und Il Lombardia werden noch Termine in diesem Jahr festgelegt. Insgesamt sollen möglichst viele Rennen, vor allem der UCI WorldTour, zu einem späterem Zeitpunkt im Jahr ausgetragen werden.
Die Übersicht der Beschlüsse:

  • Nationale Meisterschaften 22.-23. August
  • Tour de France 29.August-20. September
  • Europameisterschaften 9. – 13. September
  • WM 20. – 27. September
  • Giro nach der WM
  • Vuelta nach dem Giro
  • Monumente – Termine werden nich festgelegt 

 
Spätestens am 15. Mai 2020 soll eine überarbeitete Version des UCI Women’s WorldTour-Kalenders und eine neue Version des gesamten internationalen UCI-Kalenders angekündigt werden. “Dieser Kalender wird jedoch weiterhin von der Weltgesundheitslage abhängig sein”, heißt es von der UCI.