Münstermanns Knokke-Trip (Screenshot Strava)

Sein Teamkollege Jon Knolle hatte in der vergangenen Woche eine 400 Kilometer-Runde vorgelegt, nun setzte Per Christian Münstermann noch einen drauf. Zusammen mit Trainingspartner Rene Otterbein aus Düsseldorf fuhr der KT-Fahrer vom Team SKS Sauerland NRW einmal zur belgischen Küste und zurück. 622,71 Kilometer in 24 Stunden und 43 Minuten
Gut ausgerüstet wollten die Sportler völlig unabhängig und ohne Kontakt mit anderen Personen rollen. Das klappte nur bedingt, denn die flämische Polizei stoppte das Duo. Was als nächtliche Verkehrskontrolle begann, entwickelte sich zur willkommenen Pause mit mehreren Beamten. “Wir wurden gegen zwei Uhr morgens hinter der Grenze von einer Zivilstreife aufgehalten. Die waren natürlich verwundert was wir im Dunkeln auf der Landstraße zu suchen hatten. Nachdem wir glaubhaft erklärten, dass wir bis zur See und zurück wollten, entspannte sich die Situation schnell. Nach Aufnahme unser Personalien kamen immer mehr Streifenwagen und alle wollten unsere Geschichte hören. Nach einer Tasse Tee bekamen wir freie Fahrt“, berichtete Münstermann.
Münstermanns Kollege musste auf dem Hinweg zwei Defekte beheben und sie kämpften gegen strammen Gegenwind. Doch dieser ließ für das Duo glücklicherweise nicht nach und leistete ordentlich Schiebearbeit auf dem Weg nach Hause. 
Münstermanns Fahrt bei Strava.