Die Vuelta 2020 wird nicht in den Niederlanden starten. “Aufgrund der durch die COVID-19-Krise verursachten Ausnahmesituation sah sich das Organisationskomitee von La Vuelta Holanda gezwungen, den offiziellen Start des Rennens aus den niederländischen Regionen Utrecht und Nord-Brabant abzusagen”, teilte der Veranstalter mit. 
Zum einen sind in den Niederlanden Großveranstaltungen bis zum 1. September verboten, zum anderen wurde der Termin der Vuelta wegen der Neuorganisation des Rennkalenders verschoben. So wird die Vuelta nicht vom 14. August bis zum 6. September ausgetragen, sondern ist für einen späteren Termin, nach der WM, geplant.  
Verschiebung in den Herbst nicht möglich
“Seit wir von der Änderung des UCI-Kalenders gehört haben, haben wir mit allen Parteien diskutiert, um herauszufinden, ob ein Start im Herbst möglich wäre, aber es stellte sich heraus, dass die Aufgabe zu schwierig war. Die Verlegung von drei Etappen an drei Tagen durch 34 Gemeinden mit Start- und Zielorten an verschiedenen Orten erwies sich als eine zu weite Brücke”, so Martijn van Hulsteijn, Direktor von La Vuelta Holanda. “Wir hatten zum Beispiel nicht alle notwendigen Infrastrukturen zur Verfügung. Darüber hinaus werden im Herbst zahlreiche Straßenbauarbeiten in der Umgebung der 34 teilnehmenden Gemeinden durchgeführt. Die Auswirkungen wären zu groß gewesen”, so Hulsteijn.
Start 2022 in den Niederlanden?
Nun hofft man, den großen Start im Jahr 2022 nachholen zu können.  “Wir haben so viel Enthusiasmus und ein sehr hohes Maß an Engagement erlebt. Es ist eine Freude, so zu arbeiten. Das Mindeste, was wir tun können, ist, die Möglichkeit eines baldigen Starts in den Niederlanden zu prüfen, und wir vertrauen darauf, dass wir dies so bald wie möglich tun können”, wird Vuelta-Chef Javier Guillén zitiert. Im kommenden Jahr startet die Vuelta in Burgos.
UPDATE: Die Vuelta 2020 wird im Baskenland, mit der Etappe Irun – Arrate. Eibar starten.