Es hatte sich angedeutet, nun steht es fest – CCC steigt als Hauptsponsor des gleichnamigen World-Tour-Teams am Ende des Jahres aus. Das bestätigte Teamchef Jim Ochowicz am Montag. “Mit Blick auf die Saison 2021 wird CCC nicht mehr der Titelsponsor sein, daher suchen wir jetzt aktiv nach einem neuen Titelsponsor”, wird Ochowicz in einer Teammitteilung zitiert.

Unternehmen CCC vertreibt Schuhe und Pflegeprodukte, Handtaschen und Lederaccessoires und hatte während der Corona-Pandemie für einige Zeit die Geschäfte schließen müssen. Den starken Umsatzeinbußen versuchte das Unternehmen mit einigen Maßnahmen entgegenzuwirken. Auch eine Verringerung des Marketing-Budgets wurde angestrebt. Bereits im Mai schien das Ende des Radsponsorings in der aktuellen Form sicher, nun gibt es Gewissheit.

Neuer Sponsor gesucht

Einen neuen Hauptsponsor für die Mannschaft um Greg van Avermaet und Simon Geschke zu finden, wird nicht einfach, aber bei der Betreiberfirma Continuum Sports bleibt man optimistisch. “Unter der Eigentümerschaft und Lizenz von Continuum Sports haben wir uns von einem US-Continental-Team im Jahr 2007 zu einem der größten WorldTour-Teams im Peloton in den letzten Jahren entwickelt, und wir haben jede Absicht, unter einem neuen Titelsponsoring fortzufahren”, heißt es in der Mitteilung.

Fahrern wie Greg van Avermaet oder Simon Geschke steht es frei, sich ein neues Team zu suchen, denn ihre Verträge laufen am Ende der Saison aus. Dennoch besteht sicher bei einigen Teammitgliedern die Hoffnung, dass es mit der aktuellen Struktur des Teams dank eines neuen Sponsors weitergehen kann. Als sich 2018 BMC als Sponsor zurückzog, wartete Van Avermaet lange ab und konnte schließlich in der Mannschaft von Jim Ochowicz dank des Engagementes von CCC bleiben. Doch dies ist keine zwei Jahre her und man darf gespannt sein, ob Van Avermaet, oder auch andere Fahrer, lange abwarten, falls sie ein Angebot eines anderen Teams bekommen.

Ambitionierte Ziele für 2020

“Unsere oberste Priorität ist die Rückkehr an die Startlinie und das Erreichen der Saisonziele, die wir im Dezember festgelegt haben. Der Rennkalender ist jetzt vielleicht etwas kompakter, aber wir sind motivierter denn je, die wichtigsten Siege zu erreichen, die wir für 2020 skizziert haben: einen Sieg bei einem Monument, einen WorldTour-Eintagssieg, einen Sieg bei einem WorldTour-Etappenrennen und einen Etappensieg bei jeder der drei Grand Tours”, betonte Ochowicz.