Dass Chris Froome unbedingt seinen fünften Toursieg einfahren möchte, ist bekannt. Dass er beim Team Ineos nicht der alleinige Kapitän bei der Tour 2020 sein wird, ebenso. Das liegt nicht nur an seiner schweren Verletzung im vergangenen Jahr, sondern vor allem an der Konkurrenz im Team. Mit Titelverteidiger Egan Bernal und Geraint Thomas hat man die Toursieger der vergangenen beiden Jahre in der Mannschaft.

Froomes Vertrag läuft Ende des Jahres aus und durch die Verschiebung der Tour de France wegen der Corona-Pandemie könnte er bereits im August entsprechend des Reglements wechseln und dann für eine andere Mannschaft bei der Tour als Kapitän starten. Gerüchte gab es bereits einige. Movistar wurde gehandelt, aber das Team erklärte, an einem Wechsel im Sommer nicht interessiert zu sein.

Doch nun kommt wieder mehr Schwung in die Debatte. Tuttobiciweb berichtet, das Team Israel Start-Up Nation wäre bereit, Froome einen Dreijahresvertrag anzubieten. Beginnend ab August 2020. “Analysiert man die Bewegungen des Fahrermarktes, scheint sich der Teamwechsel tatsächlich anzubahnen”, so ein Insider gegenüber CyclingMagazine.

Sportlich wäre die Verpflichtung Froomes ein Gewinn, sollte dieser wieder bei 100% Leistungsvermögen nach der langen Reha angelangt sein. Neben Dan Martin hat man keinen echten GC-Fahrer mit der Chance auf eine Top-Platzierung. Auch finanziell dürfte das Team von Milliardär Sylvan Adams über die nötigen Resourcen verfügen.