Marcel Meisen (Alpecin-Fenix) ist Deutscher Meister 2020 im Straßenrennen. Der Cross-Meister setzte sich auf dem Sachsenring nach 168 Kilometern im Sprint vor Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) durch. Bronze gewann Meisens Teamkollege Alexander Krieger.

Rang vier ging an Georg Zimmermann (CCC). Marius Mayrhofer vom Sunweb-Nachwuchsteam wurde fünfter.

„Das war ein perfekter Tag! Im Finale ging es Mann gegen Mann, und ich merkte, dass ich Pascal schlagen kann. Wir sind lange bei Bora am Hinterrad gefahren. Das war der Schlüssel zum Erfolg. Auch unser Teamkollege Philipp Walsleben ist sehr offensiv gefahren und hat dazu beigetragen, dass Bora im Finale etwas angeschlagen war”, so Meisen.

Das Team Bora-hansgrohe war als großer Favorit ins Rennen gegangen. Die Mannschaft um Pascal Ackermann und Lennard Kämna kontrollierte über lange Zeit das Rennen. Immer wieder formierten sich beim Rennen auf der MotoGP-Strecke kleine Ausreißergruppen, diese wurden aber nicht weit weggelassen. Im Sprint setzte sich Meisen klar vor Ackermann und seinem Teamkollegen durch.

“3800 Höhenmeter haben wir zurückgelegt. Das wäre ein Kurs für Schachmann gewesen. Meine Enttäuschung ist relativ groß. Es tut weh, wir wollten das Meistertrikot, aber Marcel war im Sprint einfach der stärkere. Das ist für uns schade, aber das Leben geht weiter”, so Pascal Ackermann.