“Man sieht, dass Training schnell macht, und nicht Rennen fahren”, sagte Dan Lorang über die ersten zwei Wochen der Tour de France. Er spricht über die mentalen Herausforderungen nach den sturzbedingten Rückschlägen und verrät, dass Emanuel Buchmann beim Criterium du Dauphine “in der besten Form seines Lebens war”. 

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Der @borahansgrohe Head Coach @danlorang über Teamwork, mentale Herausforderungen & wichtige Erkenntnisse während der @letourdefrance

Ein Beitrag geteilt von CyclingMagazine (@cyclingmagazine) am